Gamegoods Marktplatz für virtuelle Produkte – Meine Rezension

  Veröffentlicht am: Aktualisiert am:    2 Kommentare zu Gamegoods Marktplatz für virtuelle Produkte – Meine Rezension

Hinweis: Dies ist ein von trigami vermittelter bezahlter Eintrag.

Heute hatte ich das Vergnügen eine Website zu rezensieren, die virtuelle Produkte verkauft. Ich bin sehr gespannd, ob solche Dienstleistungen Zukunft haben, den obwohl alles legal ist, sind die Gegner oft böse auf Leute, die sich nur durch Geld einen Vorteil verschaffen. Ich vergleiche das dann mit Cheaten, was jedoch teilweise nicht legal ist, zumindest Online mit anderen Spielern.

Es handelt sich also um Gamegoods.de. Hiner Gamegoods steckt eine rumänische Firma, die sich als Dienstleister für sogennante MMORPG Gemeinschaften sieht. MMORPG steht für Massively Multiplayer Online Role-Playing Game, dass man wörtlich mit Massen-Mehrspieler-Online-Rollenspiel übersetzen kann. Ihr Angebot ist auf Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch

Anmeldung:

Die Anmeldung geht problemlos von Stande, indem man sein Name, seine E-Mail, ein Passwort wählt sowie die AGBs akzeptiert. Nach der Anmeldung allerdings sieht man keine Bestätigung der Anmeldung und sieht bloß die Überschrift “Mein Gamegoods”, sowie rechts und links zu üblichen Informationen. Jedenfalls bin ich danach selber auf die Idee gekommen meine Mails zu checken und die den Bestätigungslink zu betätigen. Dann konnte der Test losgehen oder auch nicht … nachdem ich auf Mein Konto klickte und nichts passierte – wollte ich mich erstmal abmelden und wieder einloggen, was jedoch bei mehrfachen Versuch nicht klappte, wegen einer Datenbankumstellung. Ich solle mich “einfach” nochmal mit meiner E-Mail neu anmelden. Darauf hatte ich keine Lust und versuchte wieder den Bestätigungslink aus der Mail und das klappte wieder ;)

Produkte – Auswahl, Lieferung und Bestellung

Bei Gamegoods kann man wie gesagt virtuelle Produkte wie Gold für das extrem beliebte “Second Life”-Spiel World of Warcraft kaufen. Zuerst wählt man den Server seines Landes, das Liga (kenne das Spiel nicht) und entscheidet sich für Alliance oder Horde. Zuletzt wählt man die Anzahl des Goldes, welche man erwerben will. Mir ist aufgefallen, dass die Preise für Alliance teurer sind. Gut finde ich das man immer hingewiesen wird, ob man den richtigen Server oder andere wichtige Angaben richtig gemacht hat. Am Ende sieht man sien Warenkorb und kann mit PayPal, EC-Karte, Giropay oder Visa- und Mastercard-Kreditkarte bezahlen. Wenn man nicht innerhalb von maximal 12h seine Ware bekommt, erhält man sein gezahltes Geld zurück.

Später wird es sogar möglich sein, ganze Accounts (d. h. bereits gespielte Konten beim Spiel) kaufen sowie Level-Up, wodurch man wohl ein Level nicht durchspielen muss, was ich jedoch nicht richtig finde.

Für die Spiele Guild Wars, Lord of the Rings Online, Vanguard, Eve-Online kann man ebenfalls virtuelle Produkte kaufen, aber diese sind wohl bisher auf Lord of the Rings Online weniger beliebt/bekannt. Kritisieren könnte ich, dass man bspw. bei Lord of the Rings nur Informationen zur Legalität,Lieferung und Bestellung immer nur für WoW Gold angezeigt wird und nicht für das Produkt, welches man sich gerade anschaut.

Usability/Benutzerfreundlichekeit der Webite sowieVerbesserungsvorschläge

Die Seite ist klar aufgebaut und sollte für die meisten Bildschirmauflösungen klar zu sehen sein. Leider finde ich die Standardschriftgröße deutlich zu klein (sicherlich kann man das im Browser umstellen), aber für den Anfang sollte es auf jeden Fall größer werden. Der ganze Service, sprich Live-Chat,Hotline, E-Mail ist immer zu sehen. Die Schriftgröße der AGB’s kurz vor der Bestellung ist auch enorm winzig, was einen vermuten lässt, dass man da doch lieber genauer hinschauen sollte. Wobei ich da bisher nichts verwerflich fand. Leider brachte ein Klick unter Mein Gamegoods auf “dein Konto” auf keine neue Seite bzw. auf Informationen zu meinem Konto.

Ich kenne momentan keine Konkurrenzseiten, jedoch würde ich schon diesen Service empfehlen, wenn man ihn den nötig hat, vor allem denjenigen die selber erfolgreich spielen und ihr WOW-Gold an GameGoods verkaufen wollen, was allerdings momentan nur per E-Mail geht.

Mich würde noch interessieren, ob man nun seine landestypische Mehrwertsteuer oder die rumänische Mehrwertsteuer, die jedoch im Normalsatz momentan genauso 19%, wie hier in Deutschland beträgt ;).

 

 


About Grischa

Grischa hat im Dezember 2005 diesen Lernblog gestartet. Er studierte Wirtschaftsinformatik und leitet das Projekt Lern-Online.net seit Mai 2002. Das Ziel von Lern-Online.net ist Schülern und Studenten Wissen verständlich zu erklären, kostenfrei anbieten und übersichtlich gliedern.

2 thoughts on “Gamegoods Marktplatz für virtuelle Produkte – Meine Rezension

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.