Sudoku – Hintergrund ist kompliziert mit teils ungelöster mathematischer Probleme

Das Logikrätsel Sudoku ist weiterhin sehr beliebt. Man findet es beinahe bei jeder Zeitung, egal welcher Auflage.Das Lernblog von Lern-Online.net hat bereits mehrfach über das Thema Sudoku berichtet, die Links findet ihr am Ende des Beitrages. Wenn ihr dieses Thema nicht besonders mathematisch hält, schaut euch unseren Beitrag zu Mathematischen Quadraten an, da diese dem Sudoku sehr ähneln.

Eine Veröffentlichung von der Queen’s University, die “Notices of the American Mathematical Society” (Bemerkung über die amerikanisch mathematische Gesellschaft von den kanadischen Mathematikern Agnes Herzberg sowie Ram Murty hatte Sudokus in Farbspiele umgewandelt und dabei verblüffende Zusammenhänge mit dem Sudoku-Rätsel mit mathematischen Problemen.

Die Forschung über die Zahlenfindung brauchte sie zum Ergebnis, dass hinter einem Sudoku komplizierte und sogar teils ungelöste mathematische Probleme stecken. Mit der Graphentheorie kann man diese mathematischen Probleme am besten beschreiben. Der Spiegel schreibt daher reicherlich:

Die vielen verrückten Zahlenkritzler in der U-Bahn leisten also womöglich einen bescheidenen Beitrag zum Fortschritt der Mathematik. Respekt!

Diese Graphentheorie beschäftigt sich unter anderem mit der Frage, wie ein Handlungsreisender seine Kunden, die über das ganze Land verteilt sind, am besten erreichen kann. Also welche Route die effizienteste und kürzeste ist.

Wie man nun also ein Sudoku mit Farbe graphentheoretisch zusammenführt? Die 81 Felder sind die Reise-Knoten. Die Zahlen 1 bis 9 erhalten jeweils eine eigene Farbe. So findet man keine Zahlen im Gitter des Sodukus sondern nur noch 9 verschiedene Farben. Dann löst man das Sudoku und anstatt 9 Ziffern in einer Spalte,Zeile und jedem Unterquadrat muss nun jeweils eine Farbe vertreten sein.

Durch die Graphentheorie kann man die Anzahl der Lösungen eines Sudokus besser einschätzen,aber es birgt noch jede Menge Probleme für die erfahrenden Wissenschaftler. Der Mitarbeiter des Professors der “School of Computer Science & Software Engineering” Gordon Royle von der University of Western Australia hat bereits über 1000. Lösungen gesammelt für eine Sudoku, wo 17 Ziffern bereits vor Beginn vorgegeben sind, diese haben nämlich genau eine richtige Lösung.

Eine neue moderne Website namens Sudokular zum Thema Sudoku findet man unter sudokular.com kann man viele Sudokus im Browser lösen. Der Sudoku Solver, also der Sudoku Löser, kann sogar jegliche Sudokus automatisch lösen, wenn man mal nicht weiter kommt. Eine sehr gute Arbeit hat dort der Webmaster Mario Volke geleistet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.