Die Philosophie von Jiddu Krishnamurti

      3 Kommentare zu Die Philosophie von Jiddu Krishnamurti

Jiddu Krishnamurti war ein Philosoph aus dem 20. Jahrhundert. Der Inder Krishnamurti war auch ein sehr fortschrittlich denkender Psychologe. In seinen Formulierungen fand man sehr tiefreichende Erkenntnisse zur menschlichen Psyche wieder. Auch das Handeln der Menschen hatte er sehr gut analysiert.

Man sollte unter keinen Umständen Krishnamurti mit der Hare Krishna-Bewegung verwechseln. Dies ist ein die göttliche Form im Hinduismus. Sein Name stammt natürlich von dieser Bewegung.
Bei der Vorstellung vom Quantenphysiker David Bohm habe ich erwähnt, dass Bohm ein großer Anhänger von Krishnamurti war – da sie in einer Zeit lebten und wohl viele gemeinsam “Gehirnschmalz” verbraten haben. Bohm betreute sogar eine Krishnamurti-Schule in England. Da komme ich auch schon zum eigentlichen Grund von diesen Beitrag: Der Lehre von Jiddu Krishnamurti.

Die meisten Schüler in Deutschland haben das Meisterwerk “Schöne neue Welt” (Originaltitel: brave new world) vom englischen Autor Aldous Huxley gelesen. Mit diesen Schriftsteller war Jiddu Krishnamurti ebenfalls gut befreundet.

Das Wikipedia schreibt zu seinen Grundgedanken:

Krishnamurtis Philosophie geht von der Möglichkeit vollständiger „geistiger“ Freiheit aus, indem durch aufmerksame Beobachtung des eigenen Geistes und seiner Reaktionen in dem Moment, in dem diese geschehen, seine „Natur“ erkannt wird. […]
Zentral für seine Lehre (die eigentlich keine ist), ist der Ausspruch „Truth is a pathless land“ (Etwa: „Die Wahrheit ist ein Land ohne vorgezeichnete Wege“): Keine Methode, keine Religion, kein Lehrer kann zur Wahrheit führen. Jeder ist selbst verantwortlich.

Ich hatte in der 12. und 13. Klasse ein sehr angenehmen Philosophie Grundkurs und daher lesen sich diese Aussagen relativ normal, da es deutlich schwerer zu verstehende Philosophen gab. Diese wurden wenig von Fremdautoren erläutert, sondern wir lernten es oft mit den Originialquellen der Philosoph wie Kant, Sokrates, Aristoteles, Thomas Hobbes,Lieblingsphilosophen Niccolò Machiavelli sowie viiiele andere bekannte Namen.

Daher versuche ich mal einen normalsterblichen diese Wikipedia-Worte noch einfacher zu erklären:

Kennt ihr den Spruch aus der GMX-Fernsehwerbung: Die Gedanken sind frei? Diese Slogan (der sicherlich nicht von GMX selbst stammt) sagt ebenfalls den Grundgedanken von Krishnamurti. Was geschrieben steht oder was man gesagt hat ist nicht frei, d. h. man kann es mit Überwachung erfahren.

Frei sind ausschließlich die Gedanken, die im Kopf eines Menschen von statten gehen – diese kann man wohl nur unter schlimmer Folter bzw. ggf. mit Hypnose erfahren, aber bei Folter gibt man Sachen zu, die man niemals begangen hat oder gar begehen würde und nicht jedermann kann nur Hypnose gestellt werden.

Den Rest der Wikipedia-Aussage will ich nicht kommentieren, nur das für mich wichtigste wiederholen: Jeder ist selbst verantwortlich. Deine Eltern wünschen Dir immer das Beste, deine Freunde,Lehrer etc. teilweise auch ;), aber nur DU selbst bist für deine Erfolge und Misserfolge verantwortlich, das gilt in unser ach-so-zivilen Gesellschaft heute mehr denn je! Die Sprüche der Eltern wie “Jeder ist seines eigenes Glückes Schmied”, “Ohne Fleiß kein Preis” und viele andere auch sind einfach wahr und wenn man wirklich erwachsen sein will, wird man irgendwann einstehen -ja wie dumm war ich, meine Eltern hatten wirklich Recht in vielen Dingen.

3 thoughts on “Die Philosophie von Jiddu Krishnamurti

  1. jevermann

    Hi,

    99 % aller Menschen glauben, ihr Krper zu sein, aber 65% aller Menschen lieben ihren Krper nicht, was dazu fhrt, dass sie grere sozialen ngsten unterworfen sind und ein geringeres Selbstwertgefhl haben, von sexuellen Strungen gar nicht zu reden. Die Tragdie beginnt in der Kindheit und setzt sich fort mit den Botschaften der Werbung, die immer wieder neue Anstrengungen, aber auch Resignation auslsen, hnlich den Botschaften mancher Eltern: „Ohne Flei kein Preis ( = keine Liebe).“ Erfolg im Beruf und gutes Aussehen ist alles, was ihr Herz begehrt, doch folgen sie damit nur ihren oberflchlichen Begierden und auf diese Weise verkmmert das Herz.

    gruss
    ;)jevermann

  2. axel ichman

    k wrde ber euch lcheln, ihr zwei ichs….
    + ich bin das dritte…
    k::“du bist die ganze welt und die ganze welt ist in dir“

  3. wolfgang schneider

    Die Wahrheit ist nicht das was gesprochen wird, sondern das was wir in uns empfinden und das vom ersten bis zum letzten Tag unseres Lebens und vielleicht darber hinaus. Wolfgang Schneider Hannover 24.07.09

Comments are closed.