Musikinstrument im Selbststudium lernen

  Veröffentlicht am: Aktualisiert am:    7 Kommentare zu Musikinstrument im Selbststudium lernen

Als jemand, der die Castings-Shows im Fernsehen nicht verfolgt, war ich überrascht, als ich letzte Woche in einer Reportage eines öffentlich-rechtlichen Senders erfuhr, wie viele es eigentlich so gibt bzw. gab. Es scheint, als hätte jeder Sender mindestens eine dieser Shows. In dem Beitrag ging es über Teilnehmer und deren Leben nach der Show.

Bild einer AkustikgitarreDarunter war eine junge Frau, die für ihren Traum ihre Ausbildung aufgab. Heute arbeitet sie in der Wäscherei ihrer Eltern, ohne Aussicht auf eine weitere musikalische Karriere. Deutlich anders erging es einem Viertplatzierten einer bekannten Show. Er spielt Gitarre, komponiert Lieder und tritt ab und zu noch vor Publikum auf. Wenn es sein muss auch spontan und ohne Bezahlung in der Fußgängerzone. Seine Akustikgitarre ist immer dabei.

Jugendliche, die sich diese Shows ansehen, träumen auch von der großen Karriere auf der Showbühne. Das dahinter harte Arbeit steckt, erkenne sie jedoch im ersten Blick nicht. Ich persönlich bin der Meinung, dass jeder der hoch hinaus will, erst klein anfangen muss. Das kann im Fall eines Musikers erst mit dem Erlernen eines Musikinstruments beginnen. Wer sich nicht zum Pauken von Noten und Üben eines Instruments zwingen und nur Lieder nachsingen möchte, dem kann ich nur sagen, dass nur wenige die Stimme hierfür mitbringen.

Nun ist das Erlernen eines Musikinstruments nicht so einfach und oftmals sehr kostspielig. Hat man einen Lehrer gefunden, hat dieser oft einen engen Zeitplan, die Übungsabstände sind groß oder die Fortschritte zu langsam. Wer dennoch wie der Kandidat oben das Spielen einer Gitarre erlernen möchte, jedoch mit den obigen Problemen zu kämpfen hat, dem bietet die newmusic academy “Gitarre selber lernen“-Kurse an.

Gitarre spielen lernen mit Videos

Ich habe mir die Seite newmusicacademy.de einmal genauer angesehen. Das Ganze funktioniert wie folgt:

  • Zuerst entscheidet man sich für ein Instrument (Rock- oder Akustikgitarre)
  • Dann wählt man sich ein Startlevel aus. Jedes Level besteht aus 3 Abschnitten. Jeder Abschnitt dauert 2 Monate (1 Level = 6 Monate)
  • In jedem Abschnitt (alle 2 Monate) bekommt man ein Lehrbuch, 2 DVDs und Jamtrack CDs zugesandt. Mithilfe dieser beginnt man mit dem Selbststudium
  • Jedem Schüler steht ein Fernlehrer zur Verfügung, der bei Problemen zur Seite steht. Diesem kann man auch Audio- oder Videoaufnahmen zur Analyse/Kontrolle zusenden.

Preis & Kündigung

Der 1. Abschnitt (2 Monate) kostet 75 € zzgl. 4,95 € für den Versand innerhalb der Bundesrepublik. Hiernach bezahlt man 75 € für jeden Monat , d.h. der 2. Abschnitt kostet 150 € (+ Versandkosten), der dritte ebenfalls. 6 Monate Gitarrenuntericht kostet somit insgesamt 389,85 €.

Wer doch das Gefühl hat, dass er mit dem Gitarre lernen Video nicht zurecht kommt und doch Klavier oder Drums spielen lernen möchte (ist dort auch möglich), der muss spätestens 4 Wochen vor dem nächsten Abschnitt kündigen. Sonst werden die neuen Unterrichtsmaterialien zugeschickt.

Fazit

Insgesamt macht das Angebot einen sehr guten Eindruck. Unentschlossenen bietet die Seite Gratis-Lektionen an. Jeder Teilnehmer kann zudem ein Diplom erhalten und – falls gewünscht – eine Prüfung ablegen.

7 thoughts on “Musikinstrument im Selbststudium lernen

  1. Grber Setzungheson

    Das mag fr Gitarre gut gehen, allerdings wei ich nicht, ob es mglich ist, jedes Instrument im Selbststudium spielen zu lernen. Geige zum Beispiel ist ein sehr schwieriges Instrument und bevor man da eine guten Klang heraus bekommt, brauchst Du schon ein bisschen Zeit und einen guten Lehrer….
    Aber interessantes Artikel!

  2. Tina

    Das klingt wirklich sehr interessant und ist auch nicht so teuer. Ich denke, dass ich das mal ausprobieren werde. Vielen Dank fr diesen Beitrag. Ich werde berichten, wie es gelaufen ist. ;)

  3. Asdevo

    Naja Selbststudium ist in Ordnung, wenn man das nur nebenbei ein bischen macht. Wenn man lange und gut spiele knnen will, ist ein Lehrer nicht ersetzbar. Man lernt sich sonst Fehler (z.B. bei der Haltung) ein.

  4. Peggy

    Wirklich schöner und richtiger Artikel. Schön wäre es, wenn die ganzen geblendeten jugendlichen auch die Wahrheit hinter den Castingshows sehen würden und dass man eben nicht, „einfach so“ zum Musiker wird.

    Viele Grüße

Comments are closed.