Neue Quelle für Unterrichtsmaterial startet Beta-Phase

Wer Lehrer/in ist, kennt sicherlich das Problem, dass das Unterrichtsmaterial mit der Zeit veraltet ist. Zu oft wurden immer wieder dieselben Übungsblätter durchgegangen. Sie hängen einem mittlerweile zum Halse heraus. Neue Konzepte müssen her, die neue Technologien berücksichtigen. Dem will nun ein Unternehmen aus Berlin entgegen und stellt diverses Unterrichtsmaterial auf meinunterricht.de für Lehrende zur Verfügung.

Foto des TeamsAuf der didacta 2012 im Februar diesen Jahres in Hannover wurde das Portal erstmalig einem breiten Publikum von Lehrern und Lehrerinnen, Referendaren und Referendarinnen vorgestellt. Das in Kooperation mit fünf rennomierten Schulverlagen gestartete Projekt befindet sich derzeit in der Beta-Phase, wurde jedoch schon für den ACT FOR IMPACT AWARD nominiert. Unter den bisherigen Verlagen befindet sich der Auer-, der AOL-, der Friedrich-, der Persen- und der Raabe-Verlag.

Was bietet meinunterricht.de?

Die Plattform hat sich zum Ziel gesetzt, hochwertiges Unterrichtsmaterial sowieFachzeitschriften diverser Autoren und Fachverlage schnell, zuverlässig und clever zur Verfügung zu stellen. Den Start macht das Unternehmen dabei mit dem Fach Deutsch. Deutschlehrer und -lehrerinnen sind eingeladen, den Dienst kostenlos zu testen und an der Weiterentwicklung mitzuwirken.

Vorteil für Lehrkörper

Mit Hilfe der dort bereitgestellten Materialien soll der Unterricht vereinfacht, optimiert und spannender gestaltet werden. Somit sollen Lehrkörper in ihrer täglichen Arbeit entlastet und unterstützt werden. Vor dem Hintergrund, dass eine hohe Anzahl an Lehrenden am Burnout-Syndrom leiden (wir berichteten), sind entlastende Maßnahmen sicherlich sinnvoll. Lehrer und Lehrerinnen sollten daher diesem Entgegenkommen offen gegenüber stehen und zumindest das Angebot einmal testen.

Lehrer für Lehrer

Im Blog des Portals berichten Lehrer und Lehrerinnen von ihren Erfahrungen in der Unterrichtsvorbereitung und über das passende Unterrichtsmaterial für jeden Zweck. Somit fördert die Plattform auch einen aktiven Dialog zwischen Lehrern, der über das Lehrerzimmer hinaus geht.

Fazit

meinunterricht.de ist sowohl für erfahrene als auch für angehende Lehrer und Lehrerinnen ein Projekt, das man sich näher anschauen sollte. Damit das Portal aber langfristig interessant bleibt, muss die Fächerauswahl schnell ausgebaut und Funktionen umgesetzt werden. Hierzu ist ein intensiver Dialog mit Lehrern notwendig. Dann werden Lehrenden auch langfristig ihr Unterrichtsmaterial auf meinunterricht.de suchen.

3 thoughts on “Neue Quelle für Unterrichtsmaterial startet Beta-Phase

  1. Louise

    Das halte ich fr eine sehr schne Idee, um den Unterricht immer interessant, spannend und abwechslungsreich zu halten. Ich bezweifle jedoch ein wenig, dass die Inhalte auf dieser Webseite wirklich so gut werden, wie die von anderen Unternehmen lange entwickelten Schulbcher und Arbeitsbltter. Unter Anderem finde ich diese hier zum Beispiel sehr gut: http://www.buhv.de

    Wrde mich interessieren wie diese Plattform sich hlt und wie die Angebote dort wirklich werden. Ich bleibe dran!

  2. Bob

    Nichts kann lang entwickelte Schulbcher ersetzen, die sich jahrzehntelang bewhrt haben. Man kann die herkmmlichen Schulbcher doch einfach verbessern und neu herausgeben, damit sie auf dem neuesten Stand sind. Damit wre das Problem gelst.

Comments are closed.