Wie Schulleiter Schule weiterentwickeln können

Wie bereits in vorherigen Blogartikeln erwähnt, beschäftigen sich Menschen mit dieser Fragestellungen nicht nur in Ministerien und Ausschüssen, sondern auch in Barcamps wie dem Educamp (Oktober) oder auf dem Scicamp (August 2012). Denn Bildungsfragen müssen nicht nur von Politikern überdacht und beantwortet werden, sondern auch von Schulleitern, Professoren, Lehrern, Eltern und auch Bildungskonsumenten.

Für die Weiterentwicklung einer Schule ist insbesondere der Rektor zuständig. Neben der Aufsichtspflicht sind Rektoren auch für die Schulentwicklung und somit auch für die Weiterentwicklung in Sachen Bildung zuständig.

Zuvor hatten wir über das Burn-Out Problem bei Lehrern gesprochen. Diese ging nicht nur von der Arbeit, sondern zum Teil auch – bewusst oder unbewusst – von Vorgesetzten aus. Aber auch Schulleitern kann der Druck und die Belastung zu viel werden. Eine durchdachte und effektive Schulentwicklung ist daher eine Notwendigkeit.

Evaluation

Zu Beginn ist es die Aufgabe des Schulleiters eine Evaluation des Status Quo zu initiieren. Wer den Ist-Zustand der Schule und der Bildung innerhalb der Schulmauern kennt, kann den Soll-Zustand definieren. So eine Evaluation kann von externen Stellen, aber auch selbst durchgeführt werden. Angefangen vom Inventar bis hin zu allen Bildungsmaßnahmen kann so ein Schulportfolio erstellt werden, dass später für die Definition des Soll-Zustandes genutzt wird. Neben der Qualität der Bildung sind für einige Eltern auch zunehmend Räumlichkeiten, Sanitäranlagen und Ähnliche wichtig bei der Auswahl der Schule. Erst kürzlich hörte ich einen Vater sagen, dass eine begutachtete Schule ja wie eine Höhle sei.

Öffentlichkeitsarbeit

Im nächsten Schritt geht es darum, dass Schulleiter ihre Schulen in besonders gutem Licht darstellen. Hierfür können Schulen Kanäle wie die Internetseite, Social Media aber auch Presseportale nutzen. Eines dieser Presseportale habe ich jüngst hier vorgestellt. Es bietet Bildungseinrichtungen eine kostenlose Verteilung von Pressemitteilungen über das Internet an. Solche Angebote sollte man intensiv nutzen.

In der Öffentlichkeitsarbeit sollte dabei geachtet werden, dass man ein Leitbild der Schule aufbaut und die Qualitätsmerkmale stets zur Geltung bringt. Zahlen können dabei eine ganz wichtige Rolle spielen, wie zum Beispiel, dass x % der Schüler eines Jahrgangs den Abschluss schaffen.

Qualität in der Schule

Neben der Qualität der Bildung gibt es auf weitere Qualitätsmerkmale zu achten. So beispielsweise das Thema Gewalt an Schulen, soziale Abgrenzung einzelner Gruppen oder soziale Projekte. Immer wichtiger werden Social Skills für Kinder und Jugendliche, die in Zeiten von Konsolen und Videospielen höheres Aggressionspotenzial mitbringen. Mit geeigneten Maßnahmen müssen Schulleiter hier feste Regeln definieren und konsequent vorgehen.

3 thoughts on “Wie Schulleiter Schule weiterentwickeln können

  1. Frau Hose

    Danke für den Artikel. Du sprichst mir aus der Seele. Was der ganzen Bevölkerung zu denken geben sollte: Bildung ist unsere einzige Ressource. Wenn ich sehe das wir jedes Jahr mehr für Bildung ausgeben und verschwiegen wird, das dies oft nur für die Pensionsansprüche von Lehrern genutzt wird, könnte man sich stark ärgern. Wann kommt eine Wende der Bildungspolitik?;(

  2. Markus

    toller Artikel, Bildung ist wie Frau Hose schon geschrieben hat das wichtigste Gut.
    Hier sollte die Politik umgehend eine Wende einläuten und aufhören das Geld zu verpulvern.

  3. henry

    eventuell sollte man das auch so machen wie hier in Thailand, Lehrer sind sehr angesehen, Schulleiter noch mehr, und dieses auch durch mehrfach kleine Feste im Jahr ueber wo sich auch die Eltern und Schueler besser kennen lernen

Comments are closed.