Vor dem Beschenken gut informieren

      1 Kommentar zu Vor dem Beschenken gut informieren

Weihnachten steht vor der Tür. Auch wenn viele Familien sich nicht mehr beschenken, Kindern werden noch gerne Geschenke gemacht. Ganz oben auf den Wunschlisten der deutschen Kinder: Elektronik. Wo noch vor einigen Jahren vielleicht Computer und Computerzubehör ganz weit oben standen, sind es heutzutage Smartphones und Tablets.

Im ganzen Weihnachtstrubel hat man als Eltern oft nicht die Zeit, sich ausführlich vor Ort informieren zu lassen. Man selbst kennst sich mit der neuen Technologie nicht so gut aus. Auch wenn der Nachwuchs mittlerweile konkrete Angaben zu den Geräten machen, ein Blick ins Internet und vor allem ein Preisvergleich lohnen sich immer.

Auf der Seite 1A IT News kann man dies beispielsweise tun. Dort findet man alle wichtigen Informationen zu Computern, Videokonsolen, Handys oder Smartphones. Auch Details zu Fernseher und Fotokameras sind dort verfügbar.

Was kann man als Elternteil falsch machen?

Einige Angebot im Internet scheinen verlockend. Sie sind oft günstiger als im Laden vor Ort. Hier sollte man darauf achten, ob es sich um Neuware oder neuwertige Ware handelt. Bei letzteren Produkten handelt es sich um Waren, die bereits von einem anderen Menschen genutzt und als fehlerhaft zurückgegeben wurden. Diese werden in der Regel generealüberholt und dann wieder auf den Markt gebracht.

Damt hier kein Missverständnis aufkommt. Neuwertige Ware muss nicht unbedingt schlecht sein. Es ist nur keine Neuware. Entsprechend anders kann auch dann die Gewährleistungszeit.

Bei einigen neuwertigen Geräten sind kleinere Gebrauchsspuren zu sehen. Oder die Verpackung ist leicht beschädigt. So ein Geschenk käme natürlich als Weihnachtsgeschenk nicht so gut an.

Des Weiteren sollte man darauf achten, ob es sich beim Gerät um ein EU-Reimport handelt. Das sind Geräte, die für einen ausländischen Markt bestimmt waren, dort nicht verkauft und von deutschen Händlern aufgekauft wurden. Bei diesen Geräten können leichte Unterschiede insbesondere in der Software vorliegen. Beispielsweise könnte die Einstellung für die deutsche Sprache fehlen.

Für welches Geschenk Sie sich letztendlich entscheiden. Wichtig ist ein verantwortungsvoller Umgang mit diesen. Denn Videokonsolen, internetfähige Tablets und Smartphones birgen neben viel Spaß auch Gefahren. Am besten benutzt man diese am Anfang gemeinsam mit den Kindern und zeigt diesen Gefahren auf.

One thought on “Vor dem Beschenken gut informieren

Comments are closed.