Vorsicht beim Norovirus in Schulen

      Keine Kommentare zu Vorsicht beim Norovirus in Schulen

Gestern berichtet der Fokus in einem seiner Online-Artikel, dass zwei Kreuzfahrtschiffe durch das Novovirus lahmgelegt wurden. Insgesamt 400 Passagiere sind vom Brechdurchfall in der Karibik betroffen. Darunter sicherlich auch deutsche Urlauber, die die Weihnachtsferien genutzt haben, um etwas bei Sonne und Meer in der Sudsee zu entspannen.

Zu wünschen wäre natürlich, dass Betroffene schnell Heilung finden und diesen Virus nicht mit nach Deutschland einschleppen. Noch tief in Erinnerung ist der Virusbefall im Frühjahr/Sommer diesen Jahres an deutschen Schulen.

Damit Eltern gewappnet sind und Zeichen früh erkennen, hier ein paar Informationen. Details gibt es zum Beispiel auf folgender Seite:http://www.magendarmgrippe.net/norovirus/

Was bewirkt das Novovirus?

Das Novovirus tritt in den letzten Jahren vor allem im Winter häufiger auf. Nach der Ansteckung drückt es sich die Magen-Darm-Erkrankung durch Erbrechen und Durchfall aus.

Wie steckt man sich an?

Bereits zehn Viren reichen aus, um an der Krankheit zu erkranken. Sie wird vor allem fäkal-oral und oral verbreitet. Türklinken oder Wasserhähne auf Toiletten sind ein beliebter Ort der Verbreitung. Insbesondere dann, wenn jemand nach dem Toilettenbesuch sich nicht die Hände wäscht. Beim Erbrechen entsteht zudem ein Sprühnebel über den auch Novoviren aufgenommen werden können.

Zwei Tage nach der Ansteckung werden die Viren in der Regel wieder ausgeschieden. Es besteht jedoch die Gefahr, sich nach 14 Tagen wieder anzustecken.

Wie Ansteckungsgefahr minimieren?

Sie sollten Ihrer Kinder darauf aumerksam machen, vor dem Besuch einer Schulkantine und nach dem Besuch der Schultoilette stets die Hände zu waschen. Dadurch lässt sich das Risiko der Ansteckung erheblich reduzieren.

Welche Symptome sprechen für einen Norovirus-Befall?

Diese sind vor allem

  • Schwächegefühl
  • Muskelschmerzen
  • Bauchschmerzen
  • leichtes Fieber
  • Kopfschmerzen

Wie wird der Novovirus behandelt?

Der Novovirus muss nicht medikamentäs behandelt werden. In der Regel heilt der Brechdurchfall innerhalb von drei Tagen. In dieser Zeit verliert der Betroffene jedoch sehr viel Flüssigkeit, die dem Körper wieder zugeführt werden muss.

Empfohlen werden auch Ingwertee und Kohletabletten, um den Durchfall zu stoppen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.