Stresstest am Flughafen – Nivea sorgt für Überraschung

  Veröffentlicht am: Aktualisiert am:    2 Kommentare zu Stresstest am Flughafen – Nivea sorgt für Überraschung

Schaut euch mal folgendes Video unbedingt an:

 

Inhalt  sponsored by Nivea

Nachdem bereits auf Facebook meine Bekannten darüber diskutierten, will ich euch hier eine echt gelungene versteckte Kamera Aktion der Firma Nivea für ein Deo vorstellen.  Ich fand es nur schade, dass es sich bei M24 um ein fiktiven Nachrichtensender handelt, da würde ich mich schon wundern, was das den für ein Sender ist, dafür ist die Zeitung aber echt.

Nivea Stress Protect soll also für Stress-Schwitzen den Schweiß keine Chance geben ;-).

Das Produkt

Das Produkt „NIVEA Stress Prodect“ gibt es sowohl in einer Frauen-Version als auch einer Männer-Version als Roll-On (50ml) als auch als Spray (150ml). Es hat den höchsten Gehalt an Anti-Transpirant Wirkstoffen von allen NIVEA Deo Produkten und soll angeblich 48 Stunden vor Achselnässe und Körpergeruch schätzen. Das Avocado-Öl pflegt die Haut zusätzlich.

Es besitzt eine antibakterielle Zink-Komplex gegen den Körpergeruch un kombiniert gleich hoch wirksame Anti-Transpirant Wirkstoffe.
Ich halte ja sehr wenig von den den Versprechen es soll 2 ganze Tage halten wie es auch viele andere Produkte . Manche schreien sogar noch Stunden Schutz.

Wie findet ihr die Werbung, vor allem im Vergleich zu den Deo-Werbungen der Firma AXA, wo man Männer ständig vorgaukelt mit deren Deodorant oder anderen Produkten die Frauen einen magisch anziehen.

 

Update: Das Making-Of zu diesen tollen Internet-Werbespot kann man nun auch sich anschauen.

2 thoughts on “Stresstest am Flughafen – Nivea sorgt für Überraschung

  1. Arno Nym

    Trottelei. Werbung ist sich für nichts zu blöd. Nivea wusste nicht, welche Leute sie sich aussuchten und in welchem Zustand die sich gerade befanden (herzkrank, Angehörige gestorben etc.). Ich werde ein Jahr lang keine Nivea-Produkte kaufen und rufe dazu auf, es ebenso zu machen.

  2. Ralph Gusko

    Moin,
    Nur zur Info. Die Personen im Video wurden natuerlich vorher sorgfaeltig ausgesucht. Es war bekannt, dass sie einen Spass verstehen und keine Herzkrankheit, usw. ein Problem darstellen kann. Es waren auch Freunde und Bekannte eingeweiht, die die ahnungslosen Personen zum Flughafen begleiteten und somit auch immer vor Ort waren. Hoffe, dass die Info hilft.
    Gruss,
    Ralph Gusko (Beiersdorf AG)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.