Berufliche Weiterbildung – In Kürze zur nächsten Qualifikation

Um die Karriere kontinuierlich anzukurbeln, ist es notwendig die persönlichen Qualifikationen auszubauen. Mit individuellen Weiterbildungs-Maßnahmen für verschiedenste Fachrichtungen sind ausgebildete Fachkräfte in der Lage sich für gewünschte Position konkret zu qualifizieren. Ohne Weiterbildung ist dauerhafter Erfolg im Beruf kaum mehr realisierbar. Daher sind Berufstätige gut beraten sich regelmäßig weiterzubilden. Zur effizienten Weiterbildung stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung.

IHK-Weiterbildungs-Maßnahmen

489986_web_R_K_by_Konstantin Gastmann_pixelio.deEine Möglichkeit beruflich aufzusteigen, bieten IHK-Weiterbildungsmaßnahmen. Sie werden von verschiedenen Akademien angeboten. Dabei wird zwischen Maßnahmen in Voll- und Teilzeit unterschieden. Kann der ausgeübte Beruf nicht unterbrochen werden, ist Weiterbildung in Teilzeit anzustreben. Hierbei kann dem Beruf wie bisher nachgegangen werden. Der Unterricht findet meist abends und am Wochenende statt. Natürlich dauert es in Teilzeit wesentlich länger bis ein anerkannter Abschluss erreicht wird. Im Gegensatz dazu bieten Maßnahmen in Vollzeit die Chance innerhalb von wenigen Wochen die gewünschte Qualifikation zu erlangen. Besteht kein Arbeitsverhältnis oder ist ein Unternehmenswechsel das Ziel sind Akademien empfehlenswert, die ihre Mitglieder bei der Jobvermittlung unterstützen. So verhält es sich beispielsweise bei Weiterbildungen von Teutloff. Die Technische Akademie bietet ein servicestarkes Gesamtpaket und interdisziplinäre IHK-Weiterbildungs-Maßnahmen. Vom geprüften Industriemeister IHK über den staatlich anerkannten Techniker „Industrial Engineering“ bis hin zum geprüften technischen Betriebswirt IHK ist alles möglich. Bei der Auswahl einer Akademie sollte Wert auf ein modernes Arbeitsumfeld, einen hohen qualitativen Standard sowie innovative Lernmethoden gelegt werden.

Das Fernstudium – flexibel und individuell

Das Erreichen einer Qualifikation durch ein Studium ist eine weitere Maßnahme, um sich weiterzubilden und individuelle Kenntnisse zu erlangen. Das Absolvieren eines Fernstudiums hat für Berufstätige im Gegensatz zu Präsenzstudiengängen, die überwiegend auf dem jeweiligen Campus stattfinden, Vorteile. Zum einen kann ortsunabhängig gelernt werden. Über E-Learning-Maßnahmen wird an virtuellen Universitäten studiert. Zudem gibt es keine festgelegten Zeiten. Gelernt wird, sobald es der Berufsalltag zulässt. Das hat den Vorteil, dass persönliche Konzentrations-Hochphasen besser berücksichtigt werden können, woraus ein höherer Lernerfolg resultiert. Anbieter für Fernstudien gibt es reichlich. Von Diplom- und Masterabschlüssen über den Bachelor bis hin zu berufsbegleitendenden Fernstudiengängen in sämtlichen Fachrichtungen ist alles vertreten.

Praxisnahe Weiterbildungsmaßnahmen

Sollen neue Fähigkeiten und Kenntnisse erlernt werden, die dem bisherigen Tätigkeitsfeld ähneln, wird das „Learning on the job“ vermehrt eingesetzt. Es handelt sich um eine moderne Form der Weiterbildung, um Arbeitnehmer auf einen anderen Arbeitsplatz vorzubereiten. Aufgrund der Tatsache, dass die neu hinzukommenden Kenntnisse auf bereits gefestigte Kenntnisse aufbauen, ist die Motivation entsprechend hoch. Bei Learning on the job ist es ein Ziel die Praxis mit der Theorie zu verbinden, um den Lernerfolg zu optimieren. Beim sogenannten Training on the job wird direkt am Arbeitsplatz gelernt. Training-off-the-job beschreibt externe Weiterbildungsmaßnahmen.

Erwartungen und Ziele analysieren

Um eine Weiterbildungsmaßnahme zu finden, die den persönlichen Ansprüchen und Vorstellungen entspricht, müssen die individuellen Erwartungen und Ziele analysiert werden. Ein Weiterbildungsangebot muss sich mit dem Bildungsziel decken. Es ist zu klären, welches Wissen und welche Kenntnisse für die zukünftige Karriere benötigt werden. Auch der Lerntyp und die zur Verfügung stehenden zeitlichen Kapazitäten sind entscheidend. Im Zweifelsfall hilft ein Business School Berater bei der Auswahl.

Bildquelle: Konstantin Gastmann  / pixelio.de

 

4 thoughts on “Berufliche Weiterbildung – In Kürze zur nächsten Qualifikation

  1. Max

    Weiterbildung ist wichtig. Das gilt nicht nur für Führungskräfte, sondern auch für Bodenleger, Dachdecker und Anlagen- und Apparatebauer. Auch diese Berufsgruppen müssen mit neuen Werkzeugen umgehen lernen.

  2. christian

    Hallo, vielen Dank für den interessanten Beitrag. Die berufliche Weiterbildung ist auf jeden Fall wichtig. Ohne Weiterbildung verliert man leider irgendwann den Anschluss. Durch eine Weiterbildung mit IHK-Abschluss hat man dann auch eine anerkannte Referenz.
    Viele Grüße
    Christian

  3. Pingback: Hilfreiche Tipps für Berufseinsteiger | Lernblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.