Weltsprache Englisch

      1 Kommentar zu Weltsprache Englisch

Laut einem Verzeichnis von Ethnologue existieren weltweit 6.900 unterschiedliche Sprachen. Allerdings lassen sich davon nur 230 Europa zuordnen. Über 2.000 aller Sprachen ist in Asien beheimatet. Und in Papua-Neuguinea, ein kleines Land mitten in Ozeanien, wird von den knapp 4 Millionen Einwohnern die überwältigende Anzahl von 830 unterschiedlichen Sprachen gesLern-online 1Bildquelle: ttps://pixabay.com/de/willkommen-anmelden-kalligraphie-976277/

Wie viele Weltsprachen gibt es?

Es gibt insgesamt zwölf Weltsprachen. Das Kennzeichen einer Weltsprache ist, dass sie nicht nur im natürlichen Sprachraum beheimatet ist, sondern als Verkehrssprache weit darüber hinaus große Bedeutung hat. Die Rangliste der 12 Weltsprachen orientiert sich an der Anzahl der Sprecher weltweit insgesamt.

  1. Englisch – 1.500 Millionen
  2. Chinesisch – 1.100 Millionen
  3. Hindi – 650 Millionen
  4. Spanisch – 420 Millionen
  5. Französisch – 370 Millionen
  6. Arabisch – 300 Millionen
  7. Russisch – 275 Millionen
  8. Portugiesisch – 235 Millionen
  9. bengalische – 233 Millionen
  10. Deutsch – 185 Millionen
  11. Japanisch – 128 Millionen
  12. Koreanisch –   78 Millionen

Englisch ist also die am meisten gesprochene Sprache der Welt. Wer lediglich die geographische Verbreitung einer Sprache als Grundlage zur Einordnung von Weltsprachen akzeptiert, wird nur fünf Weltsprachen finden. Es sind Englisch, Spanisch, Französisch, Arabisch und Portugiesisch. Nur diese fünf Sprachen werden auf mehreren Kontinenten als Amtssprache geführt. Eine Weltsprache ist von internationaler Bedeutung, wenn sie bei internationalen Kontakten wie in der Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur eine Rolle spielt. Vor diesem Hintergrund ist Englisch nach wie vor die einflussreichste Sprache der Welt – auch wenn neuesten Untersuchungen zufolge Französisch ihr den Rang abzulaufen droht.

Internationale Kommunikation in der Weltsprache Englisch

Für die internationale Kommunikation ist Englisch unerlässlich. Wie sollte wissenschaftlicher Austausch reibungslos funktionieren, wenn in jedem Land eine eigene Sprache gesprochen wird? Während früher Latein als Sprache der Gelehrten galt, hat Englisch nun seinem Platz eingenommen. Wer Englisch in der Schule grundlegend erlernt und seine Fähigkeiten so weit verfeinert, dass er in englischer Sprache an Universitäten oder Fachhochschulen studieren kann, eröffnet sich damit enorm vielfältige berufliche Perspektiven. Die Welt steht euch mit guten bis sehr guten Englischkenntnissen buchstäblich offen.

Für die alltägliche Kommunikation in Schule und Beruf reicht es meist aus, die schulischen und hochschulischen Englischkenntnisse anzuwenden. Doch für die anspruchsvolle Kommunikation in Wirtschaft und Wissenschaft werden oftmals perfekt übersetzte Schriftsätze verlangt. In einem solchen Fall empfiehlt sich ein Übersetzer, der sein Handwerk grundlegend erlernt hat. Der Englischübersetzer-Verbund hat auf unterschiedlichen wissenschaftlichen, technischen medizinischen und juristischen Gebieten Fachexperten, die diese anspruchsvolle Arbeit leisten können.

Die Europäische Union und ihre Sprachenvielfalt

Die Europäische Union (EU) umfasst derzeit 28 Mitgliedstaaten. Gesprochen werden elf Amtssprachen. Das bedeutet, dass derzeit sämtliche Schriftsätze der EU in elf Amtssprachen übersetzt werden. Könnten sich die Mitgliedstaaten auf ein oder zwei Ansprachen Einigung, würde sicherlich sehr viel Papierkram wegfallen. Auf der anderen Seite gehört zu Europa die Sprachvielfalt. Die kulturellen Eigenarten sind fest in der jeweiligen Landessprache verankert und dennoch ziehen sich fast alle Europäer auf die englische Sprache zurück, um mit einem Mitgliedstaat zu kommunizieren. Es gilt also auch für Europa: Englisch ist die zentrale Sprache.

lern-online 2Bildquelle: https://pixabay.com/de/freiwillige-training-lektion-lehrer-891647/

Unterrichtssprache Englisch

Die Entwicklung an Schulen und Hochschulen zeigt, dass immer mehr Klassenzüge und Studiengänge auf Englisch unterrichtet werden. Das befähigt Dozenten, Schüler und Studenten gleichermaßen dazu, international handlungsfähiger zu werden. Abgesehen davon öffnet sich Deutschland damit auch für ausländische Studierende. Dadurch werden wir insgesamt kulturell vielfältiger und das Leben bekommt zahlreiche farbenfrohe Facetten.

Weltweit betrachtet sind fast 80 % aller gespeicherten Informationen in englischer Sprache abgelegt. Da die deutsche und die englische Sprache einen gleichen Sprachstamm haben – nämlich der germanische – ist für deutsche Schüler das Lernen von Englisch kein Problem.

Fazit

Wer die Weltsprache Englisch spricht, ist nicht nur aktiver Teil unserer großartigen Weltfamilie, sondern handelt damit auch vorausschauend für sich ganz persönlich.

 

One thought on “Weltsprache Englisch

  1. Bettina

    Ja, leider ist Englisch die Weltsprache geworden… Interessant ist, dass damals bei der Abstimmung in Amerika unter den Siedlern, welche Sprache gesprochen werden soll, das Ergebnis nur sehr knapp an Deutsch vorbei ging. Dann wäre jetzt nämlich Deutsch die Weltsprache Nummer eins. (-;

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.