Interview mit MenToday

      1 Kommentar zu Interview mit MenToday

Durch eine Männergruppe auf Facebook kam ich auf Amir und später auch auf Sandro vom YouTube Kanal MenToday. Ich fand deren junges Projekt sehr spannend und so entschloss ich mich mit ihnen ein Interview zu führen. Ich hoffe euch in Zukunft wieder regelmäßiger hier Interviews präsentieren zu können.

Das Interview mit MenToday

Lern-Online.net: Hallo an das MenToday Team. Bitte stellt uns euer Projekt „MenToday “ vor.

MenToday: MenToday wurde aus Liebe zur Persönlichkeitsentwicklung ins Leben gerufen. Da wir alle mit keinen starken, männlichen Persönlichkeiten aufgewachsen sind, wollten wir es in unserem Leben besser machen. Pickup erschien uns zuerst als Lösung dafür, jedoch erkannten wir schnell, dass dies das Problem der inneren Leere nur auf einer oberflächlichen Ebene schließt. Deshalb haben wir uns entschieden, uns auf die Bereiche Beziehungen, Sozialleben und Persönlichkeitsentwicklung zu konzentrieren, da diese Bereiche alle ineinander greifen. Unser gewünschtes Endresultat wird sein, dass du dein volles Potenzial als Mann ausschöpfen kannst oder dich auf dem richtigen Weg befindest, dein bestes Selbst zu werden.

Lern-Online.net: Unter den Namen „Phoenix Code“ wird demnächst euer erstes Produkt erscheinen. Habt ihr schon ein Veröffentlichungstermin und hat es parallelen zum „Bro Code“ von der HYMYM Rolle Barney Stinson?

MenToday:  Parallelen zum “Bro Code” sind nicht vorhanden. Im Phoenix Code geht es hauptsächlich darum, sich auf dem Weg zu begeben, die Frau seiner Träume zu finden. Dies funktioniert natürlich nicht über die Nacht. Wenn du dir mal die Vorstellung darüber gemacht hast, wie deine perfekte Frau aussehen soll (nicht nur physisch, sondern auch ihre Persönlichkeit und emotionale Stabilität), wirst du bemerken, dass es gar nicht so einfach ist, so eine Frau kennenlernen zu können. Nehmen wir an, du siehst so eine Frau. Wirst du sie ansprechen können? Die meisten Männer werden zwar “ja” sagen, doch wenn es darauf ankommt, werden sie zögern und die Chance wird von ihnen nicht ergriffen. Solltest du es dennoch geschafft haben, sie anzusprechen und auf ein Date mit ihr zu gehen, bist du emotional bereit, so eine Frau halten zu können? Im Phoenix Code wird Männern beigebracht, ihre inneren Wunden bewusst zu erkennen und zu füllen, damit sie ihre Traumfrau in Zukunft nicht nur kennenlernen sondern auch halten können. Wir arbeiten hart daran, dass der Phoenix Code bis Ende März erhältlich sein wird. Bis dahin halten wir euch auf MenToday YouTube Kanal und ThePhoenixCode.com up to date.

Lern-Online.net: Es gibt ja eine Menge Flirtcoaches für Männer. Gibt es eigentlich so etwas auch für Frauen bzw. würdet ihr euch zutrauen als Männer auch Frauen beraten zu können?

MenToday: Der Begriff Flirtcoach trifft auf uns nicht zu, wir sehen uns als Lifestyle Coaches. Bei MenToday wollen wir primär daran arbeiten, das volle Potenzial eines Mannes auszuschöpfen. Frauen kennenlernen bzw. mit ihnen flirten gehört natürlich dazu, um dieses Potenzial auszuschöpfen, ist aber nicht der primäre Fokus.

In der Zukunft können wir uns definitiv vorstellen, eine Frau mit ins Team zu holen, die das selbe für das weibliche Geschlecht macht. Wir arbeiten in der Zwischenzeit jedoch lieber mit vollem Ehrgeiz daran, dass wir das bestmögliche aus Männern herausholen können, was auch der Frauenwelt zugutekommen wird.

Lern-Online.net: Wie definiert ihr einen sozialen Allrounder? Diese Ausdruck habe ich bei euren Zielen gelesen.

MenToday: Du kennst sicher diese Typen, zu denen jeder aufsieht, weil sie mit jedem Menschen ins Gespräch kommen können und jeder, der mit ihnen spricht, ein gutes Gefühl dabei überkommt? Leider sind die meisten Männer nicht mit dieser Begabung geboren. Wir befassen uns intensivst damit, unsere Kunden auf diesen Weg zu bringen. Sprich ein empathischer Mann, der bei Frauen gut ankommt, schnell mit Männern Freundschaften schließt und wichtige Leute in sein Leben bringen kann. Bei diesen zwischenmenschlichen Beziehungen liegt der Hauptaugenmerk nicht darauf, nur für sich selbst zu profitieren sondern der anderen Person etwas zu bieten, ohne eine Gegenleistung dafür zu erwarten.

Lern-Online.net: Wenn man sein Leben euren Worten nach fundamental verändern will, kann man sich für euere lebensveränderte 3 Tages Immersion bewerben. Sucht ihr hierfür nur Personen aus Österreich und ab welches Alter sollte man sich bewerben?

MenToday: In der 3 Tages Immersion befassen wir uns individuell mit den persönlichen Stärken und Schwächen unseres Kunden. Während die Stärken weiter ausgeprägt werden, arbeiten wir intensivst dran, seine Schwächen so gut wie möglich zu minimieren und ihn einen Plan mit auf dem Weg zu geben, sie in Zukunft komplett loszuwerden. Das Endziel wird ein sozialer Mann sein, der seine Gesprächspartner in seinen Bann ziehen kann und auf dem Weg ist, seine Traumfrau künftig zu finden, ansprechen und halten zu können. Die Plätze sind dadurch natürlich limitiert, da wir mit maximal zwei Kunden an einem Wochenende arbeiten möchten, um das Beste aus ihnen rausholen zu können. Vorerst machen wir die Coachings ausschließlich in Wien, würden uns bei Interesse und motiviertem Schreiben des Kunden aber auch überreden lassen, in seine Stadt zu fliegen, um das Coaching vor Ort zu halten. Zwischen 18 und 40 kann man sich bei uns stets bewerben, es ist generell nie zu spät sein Leben fundamental zu ändern. Wichtig ist uns, dass der Kunde schon mit dem Gedanken an uns schreibt, alles dafür tun zu wollen, um seine aktuelle Lebenssituation zu verändern und mit absolut offener Denkweise an das Coaching herangeht. Mit solchen Leuten lässt es sich auch leichter arbeiten, die Erfolgsquote schießt in die Höhe und es entstehen meist sogar Freundschaften fürs Leben.

Lern-Online.net: 2 Begriffe sind ja die Top-Themen für einen erfolgreichen Mann: Verführungskünstler und die Persönlichkeitsentwicklung. Welcher Begriff haltet ihr für wichtiger und denkt ihr jeder, der einen guten Willen hat, kann sich fundamental ändern und nicht in alte Gewohnheiten zurück zu verfallen?

MenToday: Unserer Meinung sind das zwei verschiedene Welten. Verführungskünstler ist ein sehr oberflächlicher Begriff. Viele verstehen so einen Begriff als Taktiken, die ein Mann anwendet, um an sein gewünschtes Resultat zu kommen.

Heutzutage ist so ein Konzept jedoch extremst veraltet. In allen Bereichen kommt es mittlerweile zu einer Umstellung, in der man sich darauf konzentriert, sich so authentisch wie möglich zu geben und Win/Win zu denken. Genau diese Denkweise wirkt nicht nur auf Frauen anziehend sondern auch bei Jobinterviews oder im Verkauf. Deshalb ist der wichtigere Begriff Persönlichkeitsentwicklung. Ohne ein solides Fundament zu haben, kann man sich nicht authentisch geben und so Frauen anziehen, man muss sich verstellen und limitiert so seine Resultate. Ein guter Wille reicht leider nicht, um sich fundamental zu ändern. Ein Wille muss immer mit Action und einer Menge Ausdauer kombiniert werden, um ein langfristiges Ziel zu erreichen und nicht in alte Gewohnheiten zurückzufallen. Auch muss man in der Lage sein, sich objektiv mit sich selbst auseinanderzusetzen und komplett ehrlich mit sich zu sein, in welchen Bereichen man sich verbesser kann.

Lern-Online.net: Im Internet kursieren ja eine Menge Pickup-Community Begriffe wie die IOI (Indicator of Interest). Sollte man diese Interessensindikatoren der Frau wirklich als Mann große Beachtung schenken?

MenToday: Diese Frage muss man etwas differenzierter sehen. Jemand, der zum Beispiel ohne jegliche soziale Erfahrung zu uns kommt, wird sich wahrscheinlich schwerer tun, soziale Indikatoren zu lesen, als jemand, der einen riesigen Freundeskreis besitzt. Deshalb empfehlen wir jemandem mit geringer Erfahrung diesen Interessensindikatoren anfangs mehr Beachtung zu schenken. Je erfahrener diese Person jedoch sozial wird desto unwichtiger werden diese Interessensfaktoren. Man befindet sich in der Konversation dann im Moment und das empathische Reagieren auf Mitmenschen, automatisiert sich. Man lernt weniger mit sich selbst beschäftigt zu sein und entwickelt ein Gefühl dafür, wie sich der Gesprächspartner im Moment fühlt.

Lern-Online.net: Als Selbsterfüllende Prophezeiung soll das eigene Verhalten auf eine andere Person übertragen werden. Es gibt davon auch ein Gegenbegriff und zwar  selbstzerstörende Prophezeiung. Im Englischen spricht man von self-fulfilling prophecy bzw.  self-defeating prophecy/ self-destroying prophecy.

Wenn man nun ein Date hat, wieso sollen sich die positiven oder negativen Gedanken von Person A auf Person B übertragen, da Gedankenübertragung von einer Person zur anderen statt findet. Oder anders gefragt ist es wie in der Mathematik + (positive Gedanken von Person A) und – (negative Gedanken von Person B) ergeben Minus also konkret gesagt keine gute Ausgangslage für die potentielle Zukunft nach dem Treffen.

MenToday: Ist dir schon mal aufgefallen, dass verschiedene Personen etwas ausstrahlen, ohne je etwas zu dir gesagt zu haben? So funktioniert es auch mit selbsterfüllenden Prophezeiungen. Sagen wir, du machst dir vor einem Date die ganze Zeit negative Gedanken, wie zum Beispiel, dass die Frau vielleicht über deinen Standards liegt und sie dich deshalb nicht mögen wird. Genau diese Gedanken strahlst du aus, wenn du ihr gegenübersitzt und sie nimmt unbewusst deine selbst manifestierten Unsicherheiten durch deine Körpersprache wahr und beginnt sich selbst unwohl zu fühlen. Am Ende des Dates wird sie auf einmal aufstehen, dir eine Verabschiedung geben und sich nie wieder bei dir melden. Der Gedanke, dass sie zu gut für dich ist, wurde also zur Realität und wenn du ein Mensch bist, der sich nicht aktiv mit Persönlichkeitsentwicklung befasst, wirst du dich in deiner Annahme bestätigt fühlen und deine Unsicherheiten werden größer, weil du keine Beweise siehst, die dir das Gegenteil beweisen. Umgekehrt funktioniert das genauso. Nervosität lässt sich natürlich nicht vermeiden, aber wenn du dich selbst daran erinnerst, das Date etwas lockerer zu sehen, zu schauen was passiert und dir fest vornimmst, sie als besseren Menschen zu hinterlassen, wird sie das beim Date unbewusst spüren, sich immer wohler in deiner Nähe fühlen und genau diese Vertrautheit führt meistens zu einem weiteren Treffen oder mehr.

Links: Amir, Mitte Sandro, Rechts aa

Das Team von MENTODAY: Links: Amir Ghassemloo, Mitte Sandro Petutschnig, Rechts Karim Chelli

Lern-Online.net: Mit welchen IT-Unternehmen sympathisiert ihr und warum ?

Sandro Petutschnig: Die Antwort kann hier nur Google für mich sein. Das nachhaltige, progressive Denken dieses Unternehmens hat mich schon immer fasziniert und deren Innovationen überraschen mich jedes Mal aufs Neue.

Karim Chelli: Wenn es um ein IT Unternehmen handelt, dann stimme ich Sandro voll und ganz zu. Google zählt für mich zu einem der besten und faszinierensten Unternehmen der Welt.

Amir Ghassemloo: Google, weil innovativ , weil simple und effektiv

Lern-Online.net: Welche Bücher oder Persönlichkeiten haben euer Leben beeinflusst und warum?

Sandro Petutschnig: Dale Carnegie’s “How to Win Friends and Influence People” war bis dato mein prägendstes Buch. Es hat mir beigebracht, besser auf Leute eingehen zu können, mehr Empathie zu zeigen und mir eine Win-Win Denkweise aufgezeigt, die mir vorher nicht in dieser Form bekannt war.

Die inspirierendste Persönlichkeit für mich war seit meiner Kindheit Vincent Kennedy McMahon. Ein Mann, der eine lokale Wrestling Organisation von seinem Vater aufkaufte und als Milliarden schweres, globales Powerhouse etablierte. Ich respektiere und identifiziere mich sehr mit seiner Arbeit, da ich weiß, wie schwer es ist, das letzte Sagen zu haben und in jedem Bereich auf top Niveau funktionieren zu müssen.

Karim Chelli: In meinem Leben gab es ein Buch das mein gesamtes Denken total revolutioniert hat. „The Game“ von Neil Strauß. Bevor ich dieses Buch in die Hand bekommen habe, war ich nie sehr begeistert davon zu lesen. Doch als ich die ersten Seiten durch hatte, konnte ich nicht mehr aufhören. Seine Geschichte und sein Schreibstil sind so fesselnd und haben mir eine ganz neue Sichtweise auf das Leben gegeben.

Als Persönlichkeit fällt mir Conor McGregor ein. Es ist bewundernswert wie viel Charisma und Vertrauen in sich selbst er hat. Er setzt seine Verbalen Fähigkeiten gezielt ein um seine Gegner zu verunsichern und nutzt das wiederum um seine Kämpfe schneller für sich zu gewinnen.

Amir Ghassemloo: Peaceful warrior, weil es mir die Tür in eine neue Welt in eine Welt der Spiritualität geöffnet hat, welches wiederum meine Weltanschauung etwas geändert hat.

Lern-Online.net: Was machst du am Liebsten in deiner Freizeit?

Sandro Petutschnig: Hip Hop gehört heutzutage zu meiner wahrscheinlich größten Leidenschaft. Wenn ich nicht an MenToday arbeite, kombiniere ich Sport mit Hip Hop und ab und zu schleicht sich meine alte Liebe, der Film, auch mit ins Geschehen. So oft es geht, verreise ich ebenfalls gerne und erlebe an den Orten so viel abenteuerliches wie nur möglich.

Karim Chelli: In Moment faszinieren mich verschiedene Kampfsportarten wie MMA oder Wrestling sehr. Wenn ich nicht an MenToday arbeite oder Coachings gebe, versuche ich mich im Fitnessstudio zu pushen und so oft es geht zu verreisen.

Amir Ghassemloo: Fitness, lesen, neue Menschen kennenlernen, neue Dinge lernen, meditieren, neue Plätze und Orte finden

Lern-Online.net: Wie siehst du die Zukunft und Verbreitung von Online-Lernen bzw. E-Learning?

Sandro Petutschnig: Meiner Meinung nach sieht die Zukunft dafür sehr rosig aus. Ich kann mich noch an meine Schulzeit erinnern, wo Laptops noch verboten waren und mittlerweile lerne ich für die Uni ausschließlich online. Ebenfalls bietet es nahezu unendlich viele Möglichkeiten der Problemlösung an, was jedem Schüler/Studenten nur zu Gute kommen kann. Wenn ich früher etwas in Mathe nicht verstehen konnte, war ich darauf angewiesen, es mir selbst beizubringen, heute kann ich ganz einfach auf Lern Plattformen nachfragen.

Karim Chelli: Ich sehe sehr viel Potenzial in der Zukunft des Online lernens. Von zu Hause aus ist es oft angenehmer zu lernen. Außerdem kann man das Tempo perfekt an seine Bedürfnisse und Wünsche anpassen.


Amir Ghassemloo: Möglicherweise könnte online- lernen vieles einfach machen aber wiederum fällt dann der Soziale Faktor weg wo man mit Menschen kommunizieren muss.

Wir danken Sandro, Karim und Amir  für dieses Interview und wünschen ihn sowie MenToday viel Erfolg.

Video von MenToday mit dem Titel: Frauen verstehen: Die richtige Einstellung

One thought on “Interview mit MenToday

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.