Interview mit die Merkhilfe

      3 Kommentare zu Interview mit die Merkhilfe

Seit mehreren Monaten binden wir regelmäßig die Lernvideos von die Merkhilfe, Merkhilfe Informatik sowie Merkhilfe Wirtschaft in unseren Portalen ein. Ich habe dazu schon seit längerer Zeit Kontakt zu Oliver von die Merkhilfe und wollte ihn auch gerne interviewen.

Das Interview mit die Merkhilfe

Lern-Online.net: Hallo Oliver. Bitte stelle uns eure YouTube Kanäle von der Merkhilfe vor.

Die Merkhilfe: Hallo! „Die Merkhilfe“ selber ist unser Hauptkanal, den haben wir vor gut eineinhalb Jahren zuerst gegründet. Angefangen haben wir mit Mathe, Bio und Wirtschaft, nach und nach sind dann andere Fächer wie Englisch, Ethik/Philosophie, Deutsch, Geschichte und zum Schluss Geografie/Erdkunde hinzugekommen. Langfristig wollen wir alle Fächer abdecken. Da wir zwischendurch immer wieder Themenwünsche und Kanalanregungen erhielten, haben wir uns dazu entschieden, Tochterkanäle zu gründen, damit es auf unserem Hauptkanal nicht zu viel und zu unübersichtlich (trotz Playlists) wird, dazu zählen „Merkhilfe Informatik“, „Merkhilfe Wirtschaft“ und „Merkhilfe Quiz“. „Merkhilfe Spanisch“, unseren Spanisch-Kanal, starten wir in den nächsten Monaten mit den Schwerpunkten Grammatik und Schreiben. Da wir uns auf Oberstufe, Ausbildung und zum Teil Studium fixieren, findet man auch nur die dort relevanten Themen. Da YouTube als auch unsere Kanäle sehr dynamisch sind, haben wir für die Zukunft auch schon verschiedene andere Projekte geplant, zum Beispiel eine Lernplattform, eine App oder ein Übungsbuch für Spanisch, die hoffentlich bald von uns realisiert werden können. Wie immer hängt das aber ganz enorm von der Finanzierung ab und die ist noch in weiter Ferne.Logo Merkhilfe

Lern-Online.net: Wie kamst du auf den Namen Merkhilfe? Soll es eine Anspielung auf den Begriff Eselsbrücke sein? Oder einfach der Zusammenschluss vom Verben „merken“ und Nachhilfe?

Die Merkhilfe: Da hast du Recht :-) Zu Beginn war es wirklich so gedacht, dass man sich durch Merksätze – sprich im weitesten Sinne Eselsbrücken – den Lernstoff aneignet und ihn sich so merken kann. Da wir gemerkt haben welches Potenzial in unserem Kanal steckt und wir von Anfang an positives Feedback zu unseren Fächern und Lerninhalten bekamen, wurde unser Kanal immer professioneller: wir deckten immer mehr Fächer ab und erstellten unsere Lernvideos nun am PC mit einem professionellen Schnittprogramm, eigenem Logo und somit mit einem Wiedererkennungseffekt. Damit es nicht zu unübersichtlich wird, haben wir, wie schon gesagt, mittlerweile die Bereiche Wirtschaft, Informatik, Gesellschaft/ Politik und Spanisch auf Tochterkanäle ausgegliedert, die nach und nach mit noch mehr Inhalten gefüllt werden sollen.

Lern-Online.net: Wie viele Videos produziert ihr ca. pro Tag und wie viele werden täglich insgesamt auf allen euren Kanälen in der Woche hochgeladen?

Die Merkhilfe: Wir produzieren zwischen fünf und 14 Videos pro Woche, je nachdem wie viel Zeit und Produktionskapazität wir haben. Vor der jetzigen Abiturphase in allen Bundesländern haben wir unseren Schwerpunkt auf die abiturrelevanten Themen und Lerninhalte gelegt, hauptsächlich in Biologie, und daher etwas mehr produziert und dementsprechend auch hochgeladen. Wir würden am liebsten noch mehr Videos produzieren, aber da fehlt uns leider die Kapazität, daher laufen gerade Kooperationsgespräche, vielleicht entwickelt sich das noch weiter nach oben.

Lern-Online.net: Euer Team besteht aus 6 Leuten, wie habt ihr euch alle kennen gelernt und hilft es den einzelnen Erstellern der Inhalte auch selbst das Gelernte noch mehr zu verfestigen?

Die Merkhilfe: Ich habe mit Videos bereits in der Oberstufe begonnen, zu dem Zeitpunkt habe ich natürlich durch die intensive Auseinandersetzung mit dem Themen profitiert. Mittlerweile spreche ich in den meisten, für mich „fachfremden“ Fächern, die Scripte und lerne immer wieder Neues und Interessantes – dümmer wird man auf jeden Fall nicht und ich liebe es, jeden Tag neue Themen zu verstehen.
Unsere anderen Autoren haben wir vor allem durch Glück und Zufall kennengelernt, jeder von ihnen hat Spaß an seinem Fach bzw. an seinen Fächern und ist Feuer und Flamme dafür. Und klar – für uns alle sind die Videoproduktionen im engeren und weiteren Sinne immer eine Wiederholung bzw. Vertiefung des Gelernten, insbesondere weil unsere Tutoren alles Studenten und junge Lehrer sind.

Lern-Online.net: Ich weiß ihr nehmt euch immer sehr viel vor. Wird es auch in Zukunft Videos zur spanischen Grammatik geben, da ich davon schon vor einigen Monaten gehört hatte.

Die Merkhilfe: Na klar, den Spanischkanal gibt es schon, es wurden nur bislang noch keine Videos veröffentlicht. Das liegt daran, dass die Finanzierung für die neuen Kanäle noch nicht steht und der Investor für Spanisch abgesprungen ist. Wir hoffen den Spanisch-Kanal in den nächsten Monaten realisieren zu können! Einerseits soll Grammatik abgedeckt werden, auf der anderen Seite auch das Schreiben von Texten, z.B. Inhaltsangabe, Charakterisierung etc. Wir werden auf diesem Kanal natürlich auch auf Themenwünsche eingehen, jedoch wollen wir in erster Linie die Lerninhalte vermitteln, die manchmal im normalen Schulunterricht zu kurz kommen. Spätestens bei der Abiturphase im nächsten Jahr können wir schon vielen Schülern helfen! Hoffen wir zumindest :-)

Lern-Online.net: Welches Präsentationsprogramm benutzt du für eure Videos? Früher hattest du ja die einfachsten Mittel wie ein Whiteboard genutzt, wofür du dich ja schon fast heute schämst, wobei diese Videos immer noch die oft noch besseren Aufrufzahlen haben als die im neuen, verbesserten Design.

Die Merkhilfe: Das stimmt, im Nachhinein betrachtet sind die alten Videos wirklich kein Aushängeschild mehr für unseren Kanal, aber jeder YouTuber fängt mal klein an, und ich konnte Gottseidank ziemlich schnell den Kanal moderner gestalten und weiterentwickeln. Die besseren Aufrufzahlen lassen sich damit erklären, dass wir vor 1,5 Jahren in einigen Bereichen die ersten waren. Mittlerweile haben wir unsere feste Routine bei der Videoproduktion, unsere festen Bearbeitungs- und Schnittprogramme und es macht nach wie vor sehr viel Spaß! Unsere Animationen erstellen wir vor allem mit Prezi, After Effects und Camtasia Studio. Wir finden diese Software moderner und cooler als herkömmliche Programme wie z.B. PowerPoint, überlegen aber in einigen Fächern wieder darauf umzusteigen.

Lern-Online.net: Auf euren Hauptkanal ist das Video zur Globalisierung das bisher am meisten geschaute Video im neuen Design. Schaust du dir YouTube-Videos in Fremdsprachen auch regelmäßig an?

Die Merkhilfe: Kaum, meistens nur deutschsprachige Videos. Als einzige englischsprachigen Kanäle habe ich Kurzgesagt In a Nutshell und Ted-Ed abonniert, die mir persönlich auch ziemlich gut gefallen.

Lern-Online.net: Der Suchalgorithmus von der Google Suche ändert sich ja immer wieder. Hast du festgestellt, dass es auch oft Updates bei dem Suchalgorithmus von YouTube gibt und leidet die Merkhilfe eher davon oder profitiert sie manchmal davon?

Die Merkhilfe: Ja, das haben wir in den letzten Monaten sehr stark zu spüren bekommen. Eine YouTube-Mitarbeiterin hat uns das auch erklärt, dass im letzten Jahr der Algorithmus mehr nach der sogenannten „Watchtime“ ausgerichtet wurde. Damit werden YouTuber mit vielen Abonnenten, also aktiven Zuschauern und vielen Aufrufen höher angezeigt als kleinere Kanäle, da diese insgesamt weniger aktive Zuschauer haben und damit normalerweise auch eine schlechtere Watchtime. Das hat unserem Kanal sehr geschadet und erklärt auch, warum unsere älteren Videos so viele Aufrufe haben.

Lern-Online.net: Mit welchen IT-Unternehmen sympathisierst du und warum?

Die Merkhilfe: Persönlich mag ich HP sehr, da ich deren technische Produkte sehr gut finde. Kooperiert habe ich bereits mit dem Hersteller unseres Schnitt- und Callout-Programms TechSmith, das war eine sehr faire, offene und nette Kooperation, von der beide Seiten gleichermaßen profitiert haben.

Lern-Online.net: Welche Bücher oder Persönlichkeiten haben dein Leben beeinflusst und warum?

Die Merkhilfe: Ich denke, meine Persönlichkeit wurde vor allem durch meine Familie beeinflusst. Besondere Stars habe ich nie angehimmelt und tue es nach wie vor nicht.

Lern-Online.net: Was machst du am Liebsten in deiner Freizeit?

Die Merkhilfe: Freizeit ist leider meistens ein Wort, das ich nicht kenne. Bei einem Vollzeitstudium und einem Vollzeit-YouTube-Beruf stecke ich meine sämtliche Energie in diese beiden Lebensbereiche. Sehr gerne schaue ich mir aber Videos von anderen YouTubern in der wenigen Freizeit an und lese gerne Politik- und Wirtschaftsartikel.

Lern-Online.net: Wie siehst du die Zukunft und Verbreitung von Online-Lernen bzw. E-Learning?

Die Merkhilfe: Meine Schulzeit ist noch nicht so lange her, deswegen kann ich mich gut daran erinnern, dass wir im Matheunterricht im Klassenverbund schon mit Online-Lernsoftware gearbeitet haben. Das war mit Sicherheit aber auch auf die Inkompetenz der Lehrkraft/ Lehrkräfte zurückzuführen. Damals gab es auf YouTube selber noch kaum vernünftige Lernvideos, deshalb habe ich viel mit Oberprima gelernt. An der Uni sind e-Learning-Plattformen schon im Einsatz, wo Dozenten ihre Vorlesungen aufzeichnen lassen, so dass die Studenten die Vorlesungen bequem und in Ruhe zu Hause gucken können bzw. die aufgezeichneten Vorlesungen zu Hause als Lernwiederholung nutzen können. Es gibt an einigen Schulen deutschlandweit bereits Pilotprojekte, wo einzelne Lehrer für ein Fach – meistens Mathe – eine Lernplattform programmiert und mit Selbstlernvideos gespickt haben, so dass ihre Schüler bzw. ihre Klasse sich von zu Hause aus schon auf den Unterricht vorbereiten oder aber nach dem Unterricht Aufgaben üben können. Dabei werden die einzelnen Rechenschritte und der Lösungsweg detailliert angegeben und die Lösungen der Schüler direkt überprüft. So können die Lehrer in ihrem Unterricht den Schwerpunkt wiederum auf das Üben legen oder eben Probleme klären.
Mittlerweile werden nach und nach viele Schulen mit modernen Arbeitsgeräten, wie zum Beispiel Dokumentenkamera, Smartboards, Tablets und/ oder Laptops als Klassensätze ausgestattet, so dass das digitale Lernen im Allgemeinen vereinfacht wird.

Da es ein steigendes Angebot – aufgrund der steigenden Nachfrage – an Online-Lernmöglichkeiten gibt, und damit meine ich nicht nur YouTube sondern auch andere Bildungsplattformen wie scoyo, Commsy, Sofatutor etc., gehe ich stark davon aus, dass dieser gesamte Bereich in den nächsten Jahren, wenn nicht sogar Jahrzehnten, weiterhin sehr stark wachsen wird. Die meisten Schüler, die in einem Fach Schwierigkeiten haben, brauchen jemanden, der ihnen den Stoff erklärt, und nicht nur ein unverständliches Buch ohne viele Hilfestellungen.

Daher ist unser Schwerpunkt und unser Motto ganz klar: Kostenlose, frei abrufbare Bildung sollte jedem Menschen zur Verfügung stehen und dafür wollen wir uns in den nächsten Monaten und Jahren ganz stark einsetzen und hoffen, dass wir einen kleinen Schritt zu besseren und freieren Bildung leisten können!

Wir danken Oliver für dieses Interview und wünschen ihn und seinem Team viel Erfolg mit ihren YouTube Kanälen.

Kanaltrailer 2015 von die Merkhilfe

3 thoughts on “Interview mit die Merkhilfe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.