Videos schauen mit dem VLC media player

  Veröffentlicht am:    Keine Kommentare zu Videos schauen mit dem VLC media player

Seit deutlich mehr als 15 Jahren verwende ich fast ausschließlich den Medienplayer VLC.  Es handelt sich um eine freien und portablen Software für die Medienabspielung. Es gibt  im Grunde für jedes Desktop- und Mobilbetriebssystem eine kostenfreie Version. Der Entwickler VideoLAN hatte am 1. Februar 2001 die Erstveröffentlichung für die der Allgemeinheit. online gestellt. In diesen Artikel möchte ich euch die Vorteile vom VLC player vorstellen.

Bereits seit 1996 arbeitet das Team von VideoLAN an den Medienplayer. Das Ursprungsteam bestand aus Studenten von der französischen Ingenieurschule École Centrale Paris in Châtenay-Malabry. Dies ist eine kleine Gemeinde mit unter 34.000 Einwohnern. Außerdem gibt es zahlreiche weitere Entwickeler aus über 20 Ländern, darunter auch Deutschland.

Was kann der Player alles?

Die Frage würde ich sogar eher anders herum stellen. Was kann der VLC Player nicht abspielen? Da mir praktisch keine Medium einfällt, welches er nicht abspielen kann. Es gibt zahlreiche Video- und Audioformate, die der Player versteht. Dazu zählen AVI, DivX, MPEG, MP4, WAV, FLV (Flash Videos), Xvid und zahlreiche weitere Video-Formate.

VLC Symbol ist das orange-weiße Verkehrshütchen

VLC Symbol ist das orange-weiße Verkehrshütchen

Dabei muss man lediglich darauf achten, das die Datei nicht beschädigt oder gar gefälscht ist und dann kann VLC den Ton- oder Videoaufnahme abspielen.

Man kann sogar unvollständige oder bruchstückhafte AVI-Dateien mit dem Player abspielen lassen.

Auch DVDs und und Blu-rays lassen sich problemlos abspielen.

 

 

Neue Funktionen seit der Version 3.0  – Vetinari

Version 3.0 wurde im Februar diesen Jahres veröffentlicht und wurde seit Juni 2016 für Windows, MacOS und Linux entwickelt.  Diese Versionsnummer hat den Codenamen Vetinari. Der Lord Vetinari ist ein fiktiver Charakter aus der 41 teiligen Romanreihe Scheibenwelt (Originaltitel Discworld) vom Autor Terry Pratchett. Es hat folgende neue Funktionen:

  • Chromecast Unterstützung für das Streamen auf den Fernseher
  • Hardware Beschleunigung beim Dekodieren von Videos ( Wie ein Dekoder funktioniert seht ihr in einem Video in unserem Informatik-Portal)
  • Ultra HD Video Auflösung für 4k 3840 × 2160 Pixel (UHD-1) oder auch 8k 7680 × 4320 Pixel (UHD-2)
  • 10-Bit und HDR (High Dynamic Range) Wiedergabe, was ein hohen Dynamikumfang bei Bildern,Videos und Rendering steht
  • 360 Grad Videos und 3D Audio
  • Erlaubnis von Audio Passthrough für HD Dekodierer
  • Blu-ray Java Menu Unterstützung , Abkürzung BD-J
  • Unterstützung von lokalen Netzwerk oder NAS (Network Attached Storage, ein netzgebundener Speicher für einem zentralen Dateiserver) stöbern

Ich habe die die Chromecast Funktion Streaming Funktion im VLC Player mit der VLC App auf Android erfolgreich mit meinen Chromecast der ersten Generation auf meinen Fernseher ausprobiert und es klappt einwandfrei.

Wiedergabe von YouTube Videos direkt im VLC Player

Wenn man ein YouTube Video oder andere Videoquellen direkt im VLC Player abspielen will, geht man wie folgt vor:

  1. Im Browser öffnet man das gewünschte Video auf YouTube oder einer anderen Quelle wie Vimeo, Vevo, Twitch, Dailymotion oder Facebook Video. Man markiert und kopiert (Kurzbefehle im Eingabefeld des Browsers STRG + A für das Markieren oder der Browser macht es selber und anschließend STRG+ C für das Kopieren oder man wählt die Option mit einem Rechtsklick auf der Maus).

    Netzwerkadresse im VLC Player eingeben

    Netzwerkadresse im VLC Player eingeben

  2. VLC Player öffnen und den Kurzbefehl STRG + N eingeben, damit sich das Popup Medien mit dem passenden Reiter Netzwerk öffnet. Man kann auch oben einzeln auf Medien und anschließend auf Netzwerkstream klicken.  Hier muss man den kopierten Link in das Eingabefeld einfügen (Kurzbefehl STRG + V) und auf „Wiedergabe“ klicken.
YouTube Video direkt im VLC Player

YouTube Video direkt im VLC Player

Wenn man eine ganze Playlist von YouTube einfügen möchte muss man das YouTube playlist Addon von VideoLAN runterladen. Damit kann man eine komplette Widergabeliste in den VLC Player importieren und die Videos werden damit sequenziell abgespielt.

VLC ist seit Beginn 100% eine freie Software

In unserem Informatik Portal haben wir schon mal über die Prinzip hinter freier Software berichtet. Es geht hier um die freie Kontrolle und insbesondere um die soziale Freiheit, die eine uneingeschränkte Kollaboration, also die Mitarbeit oder Zusammenarbeit von Personen und mehreren Gruppen von Personen. Man darf damit die Software  kopieren und weitergeben. Das Gegenteil von diesem Modell nennt sich proprietärer Software. Diese freiheitsentziehender Software wird von kommerziellen Unternehmen genutzt. Der Windows Media Player ist solch eine Software, die nicht frei ist.

Wenn ihr mal Probleme mit dem VLC Player habt, gibt es ein offizielles VLC Forum für eure Probleme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.