Neues Smartphone finanzieren

  Veröffentlicht am:    Keine Kommentare zu Neues Smartphone finanzieren

Heutzutage ist das Smartphone für viele Menschen ein wichtigeres Statussymbol als ein eigenes Auto. Aber auch, wenn man zu Smartphones relativ entspannt steht, möchten man sich doch gerne alle 2 Jahre ein neueres Modell kaufen. In diesen Artikel möchte ich euch gerne dabei helfen, was ihr bei einer Smartphone Finanzierung beachten sollt und wie ihr euer Budget für ein neues Handy am besten kalkulieren müsst.

Ich kenne eigentlich keinen Menschen unter 40 der kein Smartphone hat und sich mit einem normalen Handy mit physischer Tastatur zufrieden gibt. Viele wünschen sich ein neueres Modell. Damit man sich ein neues Modell auch leisten kann, muss man stets seinen finanziellen Mittel im Auge behalten und sich möglichst nicht verschulden nur für ein neues mobiles Telefon.

Smartphone durch einen Ratenkauf finanzieren

Wenn du mitten in der Laufzeit von deinem Handyvertrag bist und somit nicht die Möglichkeit  hast deinen Vertrag zu verlängern, hilft nur ein providerunabhängiger Ratenkauf von einem neuen Smartphone.

Damit du dein neues Handy auf Raten bestellen und bezahlen kannst, musst du dir über deine monatlichen Ein- und Ausnahmen ein genaues Bild machen. Ein sogenanntes Haushaltsbuch hilft dabei ungemein. Man trägt dort alle Einnahmen und Ausgaben ein. Peter Zwegat hat dies auch oft in seinen Sendungen seinen Mandanten empfohlen und auch jeder anderer Schuldenberater empfiehlt solch eine Tabelle zu pflegen. Man hat bspw. ein Nettoeinkommen von 1000,- EUR. Für Miete, Essen und andere monatliche Kosten fallen insgesamt 900,- EUR an. Dann hat man noch 100,- EUR zur freien Verfügung. Man sollte jetzt aber nicht die ganzen 100,- EUR für einen 24-monatigen Ratenvertrag für ein neues Smartphone reservieren.

Maximal 50% von den freien Mitteln für Smartphone Ratenkauf nutzen

Ich würde eher dazu raten noch deutlich unter 50% von den freien finanziellen Mitteln für eine Smartphone Finanzierung zu nutzen. Man benötigt im Leben immer einen Notgroschen für unvorhergesehene Ausgaben. Dies kann eine kaputte Waschmaschine, eine Steuernachzahlung oder auch bspw. ein notwendige Zuzahlungen beim Arzt sein.

Alle 12 Monate ein neues Smartphone

Jedes Jahr ein neues Modell zu erwerben ist meiner Meinung nach nicht ratsam. Wenn man allerdings trotzdem sehr gerne jährlich sein Handy wechseln will, bieten manche Anbieter eine Upgrade Option, wie es u. a. der Anbieter SMARTPHONE ONLY der Fall ist.

Damit kann man seinen 24-monatige Ratenzahlung für das erste Telefon vorzeitig beenden und dieses Telefon an den Anbieter zurück schicken. Das Telefon muss dafür den Rücknahmekriterien entsprechen. Man macht dann ein neuen 24 monatigen Ratenvertrag für das neue Telefon. Diese Option kann man auch später nach den ersten Ratenvertrag jederzeit kostenfrei buchen.

Android oder iOS?

Nachdem sich das mobile Betriebssystem von Microsoft namens Windows Phone langsam in der Bedeutungslosigkeit verabschiedet hat der Nutzer heutzutage nur noch die Wahl zwischen Android oder iOS als mobiles Betriebssystem. Ich bevorzuge auf jeden Fall Android, aber ich kenne die Argumente der iOS Nutzer und Apple Fans.

Ich empfehle daher jeden das System, welches für einen nach seiner Gewohnheit passenden System zu entscheiden. Apples Telefone sind meistens etwas teurer, jedoch verlieren sie eindeutig weniger an Wert, wie es bei Android Telefonen der Fall ist.

Außerdem kriegt man bei Apple deutlich länger Updates für das Betriebssystem.

About Grischa

Grischa hat im Dezember 2005 diesen Lernblog gestartet. Er studierte Wirtschaftsinformatik und leitet das Projekt Lern-Online.net seit Mai 2002. Das Ziel von Lern-Online.net ist Schülern und Studenten Wissen verständlich zu erklären, kostenfrei anbieten und übersichtlich gliedern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.