3,6 Milliarden Euro Computer- und Computerzubehör Für ein Lehrer durch Schüler geordert

Wie Spiegel Online berichte:

“Herzlichen Dank für Ihren Einkauf!„ Die Bestätigung schockte Schulleiter Matthias Hegyaljai – für unfassbare 3,6 Milliarden Euro hatte ein Lehrer angeblich Computerzubehör für die Schule geordert. Doch hinter der Riesenbestellung steckten zwei Schüler.

Zwei Schüler des Heinrich-Metzendorf-Berufsschule in Bendsheim (Süd Hessen) haben Schulpolitik gespielt und im Name eines Lehrers* “sich “gegen Bildungskürzungen und schlechter Bildungspolitik„ durchzusetzt und für ihre Schule eine sehr moderne und sehr große Anzahl an Computer und Computerzubehör bestellen wollen.

Sie haben im Grunde “einfach„ bei einen Online-Shop in Namen der Schule jegliches Computer Equipment mit der jeweils höchst möglichen Anzahl geordert. Also 99.999 Motherboards (Mainboards), 99.999 Speicherkarten, 99.999 Monitorkabel sowie 99.999 Schalter und vieles mehr im selben Muster.

Der Schulleister, Matthias Hegyaljai, bezeichnete am 8. Juni die Angelegenheit als “groben Streich„.

Aufgeflogen ist Bestellung an diesen Tag, als der Schulleiter die ungewöhnliche E-Mail im allgemeinen Posteingang des Sekretariats der benannten Schule bemerkte und der Bestellung hinterfragte, also die Schüler letztendlich auffliegen ließ.

Weiter empfehle ich euch den Spiegel Bericht zu lesen. Eine wirklich höchst amusänte wahre Geschichte!

* Dieser Lehrer hatte davon natürlich nichts gewusst!

About Grischa

Grischa hat im Dezember 2005 diesen Lernblog gestartet. Er studierte Wirtschaftsinformatik und leitet das Projekt Lern-Online.net seit Mai 2002. Das Ziel von Lern-Online.net ist Schülern und Studenten Wissen verständlich zu erklären, kostenfrei anbieten und übersichtlich gliedern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.