Deine erste Projektarbeit sinnvoll gestalten

  Veröffentlicht am: Aktualisiert am:    Keine Kommentare zu Deine erste Projektarbeit sinnvoll gestalten

Wie erstellt man eine Projektarbeit

Der Sinn deines Studiums besteht auch darin, dass du dich immer wieder neuen Herausforderungen stellst und sie schließlich meisterst. Die Projektarbeit gehört dazu. Um dein Projekt ordentlich abzuliefern, musst du in der Lage sein, geordnet und logisch zu arbeiten. 

Deine Aufgabe ist, die Fragen formulieren und darfst sie während des gesamten Projekts nicht aus dem Fokus verlieren. Diese Aufgabe wird umso anspruchsvoller, je mehr dich das Projekt begeistert. Nimm dich deshalb bei möglicher Euphorie zurück und bemühe dich um eine sachliche und neutrale Herangehensweise. 

Es gehört zu den Herausforderungen einer Projektarbeit, die Antworten auf die Fragestellungen aus den unterschiedlichsten Quellen zu suchen und neue Ansätze zu entwickeln. Die Ergebnisse und die Lösung des Problems sind ein erster Schritt in die spannende Arbeit rund um das Projektmanagement, und damit eine entscheidende Vorbereitung auf dein Berufsleben.

Auf neue Wendungen des Projekts reagieren 

Das liest sich leichter als es tatsächlich ist, denn im Verlauf der Recherche und der Analyse der Fakten werden dir neue Fragen in den Sinn kommen. Unerwartete Erkenntnisse können außerdem dazu führen, dass die Arbeit einen neuen Schwerpunkt bekommt, der von der ursprünglichen Idee abweicht. Das Ergebnis kann also anders sein, als es von dir geplant war. Diese Tatsache wird aber nur dann zu einem Problem, wenn dir diese Entwicklung nicht bewusst wird. Achte deshalb akribisch darauf, ob der Verlauf der Arbeit zur Fragestellung passt. Verliere dich nicht in neuen Ideen. Solltest du zu dem Schluss kommen, dass das der neue Weg besser ist, prüfe sorgfältig, ob die Aufgabenstellung diese neue Richtung überhaupt zulässt. Ist das der Fall, passe die gesamte Struktur, die Fragestellung und die Gliederung an. 

Was genau ist eine Projektarbeit?

Projektarbeiten sind zumeist schriftliche Arbeiten mit wissenschaftlichem Schwerpunkt. Die praktische Arbeit kann ein Teil dieser Aufgabe sein. Auch deshalb sind Projektarbeiten wichtig für die Vorbereitung auf den Beruf. Die Aufgabenstellung deiner Projektarbeit zielt auf eine bestimmte Aussage ab, die im Rahmen der Arbeit entweder widerlegt oder aber bewiesen wird. Dabei sollen die verschiedenen zur Verfügung stehenden Wege genutzt werden. 

Projektarbeit sinnvoll gestalten Bildquelle: Pixabay

Achte auf den Aufbau

Von Anfang an muss erkennbar sein, dass es sich bei der gelösten Aufgabe um eine Projektarbeit handelt. Das wird auch durch die Form und den Aufbau deutlich. 

Das Titelblatt

Auf dem Titelblatt stehen Titel, Verfasser, Ort, Datum und Anlass der Arbeit. Darüber hinaus muss der Name der Hochschule genannt sein. Gestalte das Titelblatt übersichtlich und ansprechend. 

Das Inhaltsverzeichnis

Die zweite Seite gehört dem Inhaltsverzeichnis. Liste die Kapitel und die Unterpunkte auf. Achte darauf, dass weder Titelblatt noch Inhaltsangabe Abkürzungen enthalten. Die Hinweise müssen natürlich mit den Überschriften in der Arbeit zu 100 % übereinstimmen. 

Das Vorwort

Auf die Inhaltsangabe folgt das Vorwort, wenn es verlangt wird. Falls du es mit aufnimmst, erwähne hier, was deine Zielsetzung ist und wer dich dabei unterstützt hat. Drück dich knapp und präzise aus. Verwechsle das Vorwort nicht mit der Einleitung. 

Die Einleitung

In der Einleitung formulierst du die Fragestellung, die These und das Ziel. Damit stellst du das Problem dar und legst deine Vorgehensweise offen. Im darauffolgenden Hauptteil formulierst du die Fragestellung ausführlicher und stellst die Ansätze vor, die sich zur Beantwortung eignen. Der rote Faden muss erkennbar sein. Mehrere Hauptteile werden aber klar voneinander getrennt. Die Projektarbeit schließt mit dem Schlusswort und deinen persönlichen Eindrücken zur Arbeit und der Feststellung, ob die Erwartungen sich mit den Ergebnissen decken. Die Arbeit endet mit dem Literaturverzeichnis und dem Glossar. 

Der Arbeitsprozess

Eine Projektarbeit muss einzigartig sein. Mit diesem Anspruch solltest du an die Aufgabe herangehen. Eine solche Arbeit zeichnet im Gegensatz zum Prozess aus, dass sie einen Anfang und ein Ende hat. Der Ablauf wird in folgende Abschnitte gegliedert: 

  • Thema finden
  • Analyse der Informationen 
  • Praxisphase
  • Präsentation
  • Kontrolle

Neben den Fähigkeiten, die du im Grundstudium erworben hast, musst du im Rahmen deiner Projektarbeit auch deine Teamfähigkeit unter Beweis stellen, sofern es sich um eine Gruppenarbeit handelt. Auch dein persönliches Engagement sollte erkennbar sein. Für Fragen steht ein Projektbetreuer als Ansprechpartner bereit. Die Dauer, die dir zur Verfügung steht, kann drei Monate betragen. Beachte, dass von dir erwartet wird, dass du dich in dieser Zeit, intensiv und ausschließlich mit der Projektarbeit befasst. Es ist auch nicht ungewöhnlich, dass von dir erwartet wird, dass du dich mit Zwischenergebnissen zurückmeldest. 

Tipps für die erfolgreiche Projektarbeit

Deine Projektarbeit wird wahrscheinlich nicht die erste Arbeit sein, die du nach wissenschaftlichen Aspekten verfasst. Deshalb kennst du die wichtigsten Abläufe. Vielleicht sind deine letzten Arbeiten aber nicht so erfolgreich gewesen, wie du es dir gewünscht hast? Deshalb hier ein paar Tipps, die dir helfen können. 

  • Bereite deine Arbeit gründlich vor. Checklisten können auch bei Projektarbeiten eine große Hilfe sein. Plane am Ende Zeit für Korrektur ein.
  • Skizziere deinen Plan und notiere dir schon jetzt stichpunktartig, was dir wichtig erscheint 
  • Gliedere deinen Plan in logische Abschnitte und mach dir bewusst, dass du nichts in Deine Arbeit aufnehmen kannst, was du später nicht belegen kannst. Notiere und kopiere dir entsprechende Links und dazu natürlich das Datum des letzten Zugriffs. Sei detailliert! Streichen kannst du später immer noch. 
  • Führe akribisch Notizen über alles verwendete Material, interviewte Fachleute und die verwendete Literatur mit allen dazu nötigen Informationen. 
  • Arbeite nie ohne Sicherheitskopie
  • Wenn du im Team arbeitest, mach von Anfang an klar, dass es eine Gemeinschaftsarbeit ist. Das löst Zugzwang aus, kann aber auch verhindern, dass möglicherweise nur wenige Studenten die Arbeit für andere mit erledigen. Bestenfalls werden die Aufgaben zu Beginn verteilt. Dazu gehört auch die Literaturrecherche. 
  • Sei großzügig bei der Verwendung von Tools. Es dürfen auch neue Angebote sein, die du im Rahmen der Projektarbeit testest. Zeige Engagement und Einfallsreichtum. 
  • Behalte den Zeitrahmen im Auge. Kalkuliere großzügig, damit du Dich in der letzten Phase nicht mehr mit dem Inhalt befassen musst. 

About Grischa

Grischa hat im Dezember 2005 diesen Lernblog gestartet. Er studierte Wirtschaftsinformatik und leitet das Projekt Lern-Online.net seit Mai 2002. Das Ziel von Lern-Online.net ist Schülern und Studenten Wissen verständlich zu erklären, kostenfrei anbieten und übersichtlich gliedern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.