Den geeigneten Drucker für die Online-Weiterbildung finden

Das Internet ist grenzenlos. Und unendlich sind auch die eigenen Weiterbildungsmöglichkeiten. Onlinekurse, YouTube-Videos oder auch das Fernstudium –  eins haben alle Weiterbildungsmöglichkeiten gemeinsam: Es ist notwendig, dass jede Menge Papier ausgedruckt wird. Natürlich gibt es die Möglichkeit, in Copyshops zu gehen, aber der eigene Drucker hat auch so seine Vorteile. Argument Nummer eins ist sicherlich die zeitliche Flexibilität. Mit dem eigenen Drucker ist man nicht mehr an Öffnungszeiten gebunden und kann das Arbeitsblatt auch mal mitternachts ausdrucken. 

Wenn die Entscheidung für den eigenen Drucker getroffen ist, gilt es, das richtige Modell auszuwählen. Die Möglichkeiten sind hier nämlich schier grenzenlos. 

Bildquelle: Pixabay

Das Rundum-Sorglos-Paket 

Wenn es schon ein eigener Drucker sein soll, warum dann nicht gleich etwas mehr Geld in die Hand nehmen und es sinnvoll investieren? Die All-in-One-Geräte sind multifunktional. Sie können nicht nur drucken, sondern auch kopieren, scannen und bei Bedarf faxen. So kann dann gleich mal ein wichtiges Arbeitsbuch kopiert oder die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung an den Arbeitgeber gefaxt werden. 

Tintenstrahldrucker oder Laserdrucker?

Die Entscheidung, ob Tintenstrahldrucker oder Laserdrucker, hängt von einigen Faktoren, aber vor allem von den eigenen Bedürfnissen ab. Beide Technologien haben ihre Vor- und Nachteile.

Der Tintenstrahldrucker hat den Vorteil eines geringen Anschaffungspreises. Einige Modelle sind schon ab etwa 60 Euro zu haben. Tintenstrahldrucker haben allerdings hohe Folgekosten – hauptsächlich für die Tintenpatronen. Um die drei Cent kostet eine ausgedruckte Seite mit schwarzer Farbe durchschnittlich. Tintenstrahldrucker sind sehr handlich und daher für kleine Zimmer (zum Beispiel in einer WG) sehr gut geeignet. Laserdrucker haben wesentlich größere Maße. Die Druckqualität ist beim Tintenstrahldrucker auch besser. Daher ist er vor allem für Menschen, die im grafischen Bereich zu Hause sind, gut geeignet. Auch BIlder lassen sich mit ihm in hoher Qualität ausdrucken. 

Der Laserdrucker hat zwar einen höheren Preis in der Anschaffung, doch die Folgekosten sind geringer. Der Laserdrucker ist außerdem schneller, denn die Seiten werden schneller verarbeitet. Außerdem bleichen beim Tintenstrahldrucker die Seiten eher aust. Beim Laserdrucker ist das nicht der Fall, weil hier das Motiv in die Seite eingebrannt wird. So ist eine lange Haltbarkeit der Drucke garantiert. 

Die Feature-Auswahl der Drucker 

Drucker verfügen heutzutage über zahlreiche Features. Die gängigsten sind sicherlich WLAN oder Touchscreen. WLAN ist unbedingt empfehlenswert und kann eine echte Arbeitserleichterung darstellen, weil von verschiedenen Stellen aus gedruckt werden kann. Viele Geräte verfügen über die entsprechende Schnittstelle. Außerdem entfällt der Kabelsalat und der Drucker ist teilbar, kann also von mehreren Nutzern verwendet werden. 

About Grischa

Grischa hat im Dezember 2005 diesen Lernblog gestartet. Er studierte Wirtschaftsinformatik und leitet das Projekt Lern-Online.net seit Mai 2002. Das Ziel von Lern-Online.net ist Schülern und Studenten Wissen verständlich zu erklären, kostenfrei anbieten und übersichtlich gliedern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.