Hausaufgaben machen ohne Frust – so bekommst Du den Hausaufgaben-Stress in den Griff!

Hausaufgaben sind für die meisten Schüler eine lästige Angelegenheit. Denn die Freizeit von vielen Kindern und Jugendlichen ist stark begrenzt. Termine wie das Sporttraining, den Musikunterricht oder Unternehmungen mit Klassenkameraden setzen viele Kinder beim täglichen Zeitplan enorm unter Druck. So bleibt oftmals nicht viel Zeit für Hausaufgaben. Dazu kann komplizierter Lernstoff dazu führen, dass die Motivation für Hausaufgaben meistens auf der Strecke bleiben. Doch gehören Hausaufgaben nun einmal zum Schüler-Alltag dazu. Um den Hausaufgaben-Frust zu bewältigen und die Motivation zum Erledigen von Schulaufgaben deutlich zu steigern, gibt es einige hilfreiche Methoden. So haben wir Dir im Folgenden einen Ratgeber zusammengestellt, um Hausaufgaben deutlich einfach und stressfreier zu erledigen. Diese Tipps und Tricks helfen Dir dabei den Hausaufgaben-Frust in den Griff zu bekommen.

Tipp 1: Hausaufgaben am Computer erledigen und ausdrucken

Viele Kinder und Jugendliche verbringen die Zeit nach der Schule gerne am PC. So bietet es sich an die Hausaufgaben direkt am Computer zu erledigen und dabei viel Zeit zu sparen. Denn das Tippen auf der Tastatur ist meistens deutlich schneller, als handschriftlich alle Hausaufgaben zu erledigen. Nachdem die Hausaufgaben am PC erledigt wurden, lassen sich die verschiedenen Dokumente ganz einfach ausdrucken. Doch aufgepasst: Wer regelmäßig Hausaufgaben am Computer erledigt und diese anschließend ausdruckt, sollte sich auch über den Nachschub von Druckerpatronen Gedanken machen. So lohnt es sich für vermehrte Ausdrucke im heimischen Bereich auf Drucker- und Tonerpatronen von Drittanbietern zu setzen, um Kosten einzusparen. Hier lohnt sich ein Blick auf die Plattform von tonerpartner.de, um den Nachschub von Druckerpatronen möglichst kostengünstig zu halten. Ebenso sollten Kinder und Jugendliche darauf achten sparsam zu drucken, um Papiermüll zu vermeiden und Druckertinte einzusparen.

Tipp 2: Die richtige Zeit zum stressfreien Abarbeiten der Hausaufgaben finden

Viele Kinder und Jugendliche erledigen die Hausaufgaben gerne direkt nach Schulzeit. Doch hat jeder Schüler seine ganz eigenen Lieblings-Zeiten, um die Hausaufgaben sorgfältig und genau zu erledigen. Die beste Zeit zum Erledigen der Hausaufgaben ergibt sich dabei meistens in der Zeit zwischen 14:00 und 17:00 Uhr. Hier sind die Energiereserven noch aufgeladen, um die Hausaufgaben pflichtbewusst zu erledigen. Feste Zeiten und Rituale, wie das Mittagessen vor den Hausaufgaben können dabei helfen, um die Hausaufgaben stressfrei zu erledigen. Hier gilt es sich selbstständig einen Zeitplan festzulegen, um Freizeit und Pflichtaufgaben unter einen Hut zu bringen. Pro Schulfach sollte man nicht mehr als 30 bis 45 Minuten pro Tag einplanen, um auch nach den Hausaufgaben noch genügend Spielraum für Freizeitbeschäftigungen zu haben.

Hausaufgaben in der richtigen Lernumgebung Bildquelle: Pixabay

Tipp 3: Die richtige Lernumgebung für weniger Stress beim Lernen

Auch die richtige Lernumgebung macht viel bei den Arbeiten an den täglichen Hausaufgaben aus. So sollten Schüler darauf achten die Lernumgebung ideal zu gestalten, um die Hausaufgaben konzentriert und stressfrei erledigen zu können. Ein laufender Fernseher im Hintergrund oder musikalische Untermalungen im Kinderzimmer sind meistens kein guter Partner, um die Hausaufgaben-Zeit nicht unnötig in die Länge zu ziehen. Ebenso ist ein aufgeräumter Schreibtisch und ein sauberes Arbeitszimmer wichtig, um die Hausaufgaben ruhig und entspannt zu machen. Ausreichend Licht und die richtigen Arbeitsmaterialien sind ebenfalls von großer Bedeutung, um weniger Stress beim Lernen und den Hausaufgaben zu erzeugen.

About Grischa

Grischa hat im Dezember 2005 diesen Lernblog gestartet. Er studierte Wirtschaftsinformatik und leitet das Projekt Lern-Online.net seit Mai 2002. Das Ziel von Lern-Online.net ist Schülern und Studenten Wissen verständlich zu erklären, kostenfrei anbieten und übersichtlich gliedern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.