Medizintechnik – Schnittstelle zwischen Ingenieurswissenschaften und Medizin

Sein Technik-Faible für die Gesundheit von Menschen einsetzen? Der Bedarf an qualifizierten und spezialisierten Arbeitskräften in der wachstumsstarken Medizintechnik-Branche ist anhaltend hoch. Wer im Rahmen des Studienfaches Medizintechnik Studium und Praxis frühzeitig verbinden möchte, ist an der Hochschule Furtwangen goldrichtig. Am zugehörigen Campus Tuttlingen kann man Medizintechnik – Technologien und Entwicklungsprozesse studieren.

Was macht die Hochschule Furtwangen besonders?

Es handelt sich um eine akkreditierte Fachhochschule, an der auf innovative Weise Wissen anwendungsbezogen erworben werden kann. Sie können an dieser Fachhochschule Medizintechnik studieren, alternativ gibt es eine Vielzahl weiterer Studiengänge aus den Bereichen Technik, Medizin und Wirtschaft. Aktuell sind hier 2800 Studierende eingeschrieben, was im Gegensatz zu Massen-Unis ein eher persönliches Studienklima schafft.

Bildquelle: Pixabay

Weltzentrum der Medizintechnik

Tuttlingen ist als Weltzentrum der Medizintechnik international etabliert. Das liegt an der Tatsache, dass in der Region seit über 150 Jahren hunderte größere und kleinere Medizintechnik-Unternehmen angesiedelt sind. Das ermöglicht die enge Zusammenarbeit von Industrie und Hochschule und garantiert eine bestmögliche Ausbildung. Wer nach seinem Bachelor-Abschluss in einem der lokalen Unternehmen arbeiten möchte, hat ausgezeichnete Chancen.

Was beinhaltet das siebensemestrige Bachelor-Studium?

Man lernt alles über die Entwicklung und Zulassung von Medizinprodukten, das sind beispielsweise chirurgische Instrumente bis hin zum OP-Roboter oder Laborgeräte. Die Funktionsweise solcher Instrumente und Geräte wird eingehend vermittelt, unter anderem per Live-Schalte in den Operationssaal oder über Ringvorlesungen und Praktika. Ergänzend beschäftigt man sich mit der zugehörigen Software und Sensorsystemen.
Nach dem einjährigen Grundstudium hat man die Möglichkeit, sein Wissen wahlweise in den Gebieten Produkt- und Prozessmanagement, Instrumente und Geräte oder Digitalisierung und Computer-assistierte Systeme zu vertiefen.

Wie funktioniert so ein Studium “Powered by Industry”?

Die Einführung in das Fachgebiet übernehmen fünf der regionalen Medizintechnik-Unternehmen. Ab dem ersten Semester wird die Anwendung der theoretischen Studieninhalte in Praktika und Projektarbeiten in mehr als 100 Unternehmen trainiert. Die Ringvorlesungen erfolgen praxisorientiert durch Ingenieure der kooperierenden Unternehmen. Mentoring durch Industrieexperten unterstützt die Studierenden und ist ein Garant für einen erfolgreichen Abschluss.

Wie geht es nach erfolgreichem Bachelor-Studium weiter?

Der innovativ organisierte Studiengang führt dazu, dass man frühzeitig weiß, welche Bereiche der Medizintechnik einen besonders faszinieren. Man hat nach Erwerb des Bachelor of Science die Wahl, sein Wissen in einem Masterstudiengang zu vertiefen, der ebenfalls von der Hochschule Furtwangen angeboten wird. Wer sofort in die Praxis starten möchte, nutzt seine im Studium geknüpften regionalen Kontakte oder bewirbt sich mit besten Erfolgsaussichten national oder international.

Was sind die Voraussetzungen, um an der Fachhochschule Medizintechnik zu studieren?

Wer interessiert ist, auf innovative Weise im Fach Medizintechnik Studium und Praxis optimal zu verbinden, der kann sich bis 15. Juli online an der Hochschule Furtwangen für den Studienbeginn im Oktober bewerben. Einzige Voraussetzung für die Bewerbung ist eine Hochschulzugangsberechtigung.

About Grischa

Grischa hat im Dezember 2005 diesen Lernblog gestartet. Er studierte Wirtschaftsinformatik und leitet das Projekt Lern-Online.net seit Mai 2002. Das Ziel von Lern-Online.net ist Schülern und Studenten Wissen verständlich zu erklären, kostenfrei anbieten und übersichtlich gliedern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.