Nach dem Studienabschluss – Quo vadis Studierende?

Die letzten Kurse sind belegt, die Bachelor- oder Masterarbeit ist endlich abgegeben – doch wie soll es nach dem Studium eigentlich weitergehen? Dies fragen sich regelmäßig viele Uni-Absolventen: trotz vorgeschriebener Praktika haben durchschnittlich sieben Prozent nach einem Jahr noch keinen festen Job für sich gefunden. In diesem Beitrag folgen daher einige Denkanstöße, welche Tätigkeiten man bei unklarem Berufswunsch nach seinem Studium aufnehmen kann. 

Einen Doktortitel erwerben


Die Promotion ist in Deutschland nach wie vor sehr angesehen, in vielen Führungsetagen dient der Doktorgrad als eine Art Eintrittskarte. Zugegeben, in der Regel ist die Frage nach dem konkreten Berufswunsch durch eine Promotion nur für die nächsten zwei Jahre aufgeschoben. Man gewinnt jedoch wertvolle Zeit und kann durch eine erfolgreiche Dissertation sein eigenes Profil schärfen und auch in der Wirtschaft angesehene wissenschaftliche Fähigkeiten unter Beweis stellen. Wer daher mit dem Verfassen von Seminar- und Hausarbeiten im Studium wenig Schwierigkeiten hatte, sollte einmal über die Aufnahme eines Promotionsstudiums nachdenken. Wer keine der bezahlten Promotionsstellen an einem Lehrstuhl ergattern konnte, kann übrigens dennoch nach seinem Studium berufsbegleitend promovieren. Professionelle Vermittler wie die HEC Europe stellen den Kontakt zu Professoren und Universitäten her und ermöglichen so eine einfache und zügige Anmeldung zu einem Promotionsstudiengang. 

Ein Unternehmen gründen: Mit Online-Shop zum Erfolg



Wer sich nach der Zeit der universitären Freiheiten nicht vorstellen kann, zu regelmäßigen Zeiten im Büro zu sitzen, kann einmal über die Gründung eines eigenen Start-ups nachdenken. Als Studierender hat man sich schließlich entscheidende Fähigkeiten wie das selbstständige Erarbeiten von Problemlösungen und den Umgang mit der deutschen Bürokratie aneignen können. Wer hier keine zündende Idee für ein spezielles Produkt hat, kann sich zum Beispiel auch mit einem eigenen Webshop selbstständig machen. Nach einer einfachen Gewerbeanmeldung und dem Erstellen der Website kann es mehr oder weniger sofort losgehen: Der Bau des Shops ist dank spezieller Software wie Magento schnell und einfach erledigt. Wer hier den vollen Umfang des Webshop-Erstellers nutzen möchte, kann auch den Service einer spezialisierten Magento Agentur nutzen. Dabei erhält man schnell einen gut bedienbaren Online-Shop, der in Design und Funktionalität den Plattformen der Branchenriesen in nichts nachsteht. 

Einen (weiteren) Auslandsaufenthalt einlegen


Gerade in letzter Zeit ist es aufgrund verschiedener Faktoren schwieriger geworden, im eng getakteten Studium einen sinnvollen Auslandsaufenthalt einzulegen. Wer hier noch eine Lücke schließen möchte oder einfach ein paar neue Eindrücke sammeln möchte, sollte daher über eine Zeit im Ausland nachdenken. Nach dem Studium hat man bereits einen Abschluss, ist aber gleichzeitig noch nicht so sehr gebunden, wie wenn man bereits fest im Berufsleben stehen würde. Daher bietet sich die Zeit unmittelbar nach dem Studium für einen begrenzten Auslandsaufenthalt an, idealerweise verbunden mit einer beruflichen Tätigkeit. Diese muss nicht unbedingt dem eigenen Studienabschluss entsprechen, schließlich geht es vor allem um den Spracherwerb und die Erweiterung von Soft Skills wie der Sozialkompetenz. So gewinnt man zusätzlich Zeit, um sich selbst besser kennenzulernen und sich über die eigenen Vorstellungen von der späteren beruflichen Tätigkeit klarzuwerden. Zudem wird jeder potenzieller Arbeitgeber auf diese Art der “Pause” eher positiv reagieren. 

 

About Grischa

Grischa hat im Dezember 2005 diesen Lernblog gestartet. Er studierte Wirtschaftsinformatik und leitet das Projekt Lern-Online.net seit Mai 2002. Das Ziel von Lern-Online.net ist Schülern und Studenten Wissen verständlich zu erklären, kostenfrei anbieten und übersichtlich gliedern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert