Sorgen frei studieren und trotzdem nicht verzichten – Deine Studi-Spartipps für ein ruhiges Studium

Das Studentenleben hat viele Vorzüge! Eine neue Stadt, abkapseln von dem behüteten Heim, die Freiheit in der großen weiten Welt, die Partys und die Selbstverwirklichung. Dennoch wird ein besonderer Punkt während des Studiums zur Herausforderung – die Finanzierung.
Im Studium ist das Geld knapp. Die Miete für die Unterkunft, das Essen, den Mobilfunkvertrag, der Kleidung und vieles mehr können den Geldbeutel natürlich sehr strapazieren. Damit Du aber ein ruhiges Studium haben kannst, möchten wir dir in diesem Artikel einige Spartipps an die Hand geben, damit du sorgenfreier studieren kannst.

Die Finanzierung

Du hast deinen Zulassungsbescheid bekommen und es geht so langsam an die Wohnungssuche, doch bevor du losziehst um die eine kleine Wohnung oder ein schönes WG-Zimmer in einer tollen Wohngemeinschaft suchst, solltest du deine Finanzierung sicher haben. Wie möchtest du deine Miete zahlen? Vergleiche Studienkredite wie z.B. von der KfW Bank und achte besonders auf die Verzinsung und Bedingungen zur Rückzahlung. Im Idealfall bist du Bafög berechtigt. Dies ist meist einfacher zu bekommen, sofern deine Eltern nicht über einem gewissen Satz verdienen. Auch die Rückzahlung ist einfacher und nicht hoch verzinst.
Solltest du erwägen einen Nebenjob zu suchen, so informiere dich über Einkommensgrenze, sofern du einen Studienkredit oder Bafög beziehst. Zudem darfst du als Werksstudent nicht über 20 Stunden die Woche arbeiten, da du sonst Probleme mit der Krankenkasse bekommst.

Hab‘ deine Finanzen im Blick

Du hast einen genehmigten Antrag deiner Bank oder des Bafög-Amtes und einen Nebenjob zusätzlich. Super! Du hast Einkommen. Komme aber auch damit auf. Unser Tipp ist es: Lege dir eine Finanztabelle mit Excel an. Stelle deine Einnahmen gegenüber deinen Ausgaben auf. Schätze auch ab was du ungefähr für Miete, Essen, Kleidung, Bücher, Hobbys, Freizeit und anderes benötigst. Achte darauf das die am Ende des Monats noch was bleibt. Allein der Sicherheit wegen.
Lege dir das was überbleibt zurück.

Studententarife

Wir leben im 21. Jahrhundert und ohne Handy und Internet ist eine Information oder Kontakt zu Freunden wohl kaum vorzustellen. Auch da wirst du einige Vorteile haben. Denn viele Anbieter, sei es im Mobilfunkbereich, aber auch im Festnetzbereich bieten Studententarife oder Young-Rabatte an. Meist brauchst du dafür nur deinen Studentenausweis oder eine Studienbescheinigung. Aber auch Anbieter wie z.B. Unitymedia, bieten Cashback-Aktionen an. So erhaltet Ihr nach der ersten Rechnung einen Bonus auf euer Konto ausgezahlt. Angebote oder Deal-Plattformen wie z.B. Preis-King.com können dir dabei sehr behilflich sein, da solche Angebote ein wahrer Schnapper sind.

Rabatt-Aktionen

Auch bei der Kleidung könnt Ihr sparen ohne dabei auf Marken wie Adidas, Nike oder Bench verzichten zu müssen. Gerade im Internet findet Ihr tolle Angebote, die euren Kleiderschrank befüllen können. Viele Online-Shops haben SALES, Rabatt-Aktionen oder Gutscheincodes mit denen Ihr bares Geld sparen könnt, ohne auf eure Lieblingsmarken zu verzichten.

 

Das Bankkonto

Gerade junge Leute haben einen Vorteil! Viele Banken bieten kostenlose Bankkonten für Studenten an. Dazu kannst du im Internet mal einige Angebote vergleichen. Das Besondere daran ist, dass Ihr auch meist die Möglichkeit auf eine kostenfreie Kreditkarte habt. Falls du vor hast mal ein Semester im Ausland zu studieren. Vergleiche im Internet können dir dabei helfen tolle Angebote zu finden.

Die Krankenversicherung

Als Student mit einem eigenen Einkommen wie z.B. durch einen Nebenjob als Barkeeper, Kassierer im Supermarkt etc. wird es eventuell dazu kommen, dass die Familienversicherung nicht mehr für dich infrage kommt. Sofern du nicht auf 400€-Basis arbeitest. Wenn du drüber bist, musst du dich selbst krankenversichern. Die Sätze liegen bei unter 25 Jahren bei etwa 90€. Je nach Semesteranzahl und Alter kann es sich steigern. Auch dort können dir Vergleiche im Internet helfen ein günstiges Angebot für eine Krankenkasse zu erhalten.

Essen

Natürlich müsst Ihr euch auch noch ernähren. Aber wo geht Ihr nur einkaufen? Ganz ehrlich, in der heutigen Zeit sind Discounter wie LIDL, Netto und Aldi qualitativ sehr gut aufgestellt. Für einen kleinen Euro, müsst Ihr auf nichts verzichten was euch schmeckt. Oftmals gibt es Rabatte wie bei Lidl die XXL-Aktion. Dort erhaltet Ihr z.B. große Packungen Kaffee für minimales Geld mehr. Wälzt dazu die Prospekte oder das Internet, meist werden solche Aktionen angekündigt. Aber auch frische Waren sind günstig und gut in Discountern zu haben.
Natürlich wollt Ihr auch mal etwas außerhalb essen gehen. Macht es! Denn meist ist in Campus Nähe immer ein Imbiss, der auch extra Angebote für Studenten hat. So ist jedenfalls unsere Erfahrung, als wir an der Ruhruniversität Bochum studiert haben.
Aber auch Bars wie das Sausalitos haben Studentenabende oder das Café Nord in Essen bietet eine Pizza Flatrate für nur 5€ und soviel Pizza wie man will, an. Ihr müsst also nicht immer in der Mensa essen oder die Reiskörner zählen. Denn auch außerhalb bieten euch verschiedene Gaststätten die Möglichkeit günstig den Bauch voll zu hauen.

Sport und Fitness

Solltest du ein Fitness-Fan sein und darauf auch nicht verzichten können, bieten Fitnessketten Studententarife oder spezielle Angebote an, die aber auch meist zeitlich begrenzt sind. Informiert euch da mal auf der Homepage von Fitnessstudios wie z.B. McFit oder FitX. Eine andere Möglichkeit wäre auch der Hochschulsport. Diese haben meist auch ein umfangreiches Sportangebot. Je nach Hochschule kann das Angebot natürlich variieren. Schau dazu mal im Studienbüro vorbei oder frage deinen Mentor in der O-Woche.

Die Fahrten nach Hause

Natürlich möchtest du Weihnachten heimfahren. Solltest du z.B. innerhalb von NRW wohnen und auch studieren, so hast du den Vorteil des Semestertickets. Damit kannst du in ganz NRW mit Bus und Bahn fahren. Wenn deine Heimat aber weiter weg liegt, solltest du mal überlegen, dir eine BahnCard 50 anzuschaffen. Dies drückt den Preis beim Kauf von Tickets. Meist werden für Studenten auch von der deutschen Bahn stark vergünstigte Tarife angeboten. Ein Blick auf die Website der Bahn lohnt sich da.
Eine weitere Alternative sind Mitfahrzentralen oder Facebook Gruppen. So bist du noch mobiler, die Fahrt ist bequemer und du lernst neue Menschen aus deiner Umgebung kennen. Aber auch Fernbusse wie z.B. FlixBus können deinen Geldbeutel schonen. Gerade Fernbusse haben attraktive Angebot im Internet. Meist findest du solche Angebote auch in einer Deal-Community.

Wie du siehst, bringt das Studentenleben viele Vorteile mit sich! Hab keine Angst, denn auch wenn es die Zeit deines Lebens wird, es lässt sich auch mit kleinem Geldbeutel gut leben. Wenn du unsere Tipps beachtest und diese als kleinen Wegweiser nimmst, wirst du auf nichts verzichten müssen und hier und da ein paar Geldscheine an die Seite packen können.
Wir hoffen, dass wir dir mit diesen Tipps helfen konnten.

Studi-Spartipps für Studenten Bildquelle: Pixabay

About Grischa

Grischa hat im Dezember 2005 diesen Lernblog gestartet. Er studierte Wirtschaftsinformatik und leitet das Projekt Lern-Online.net seit Mai 2002. Das Ziel von Lern-Online.net ist Schülern und Studenten Wissen verständlich zu erklären, kostenfrei anbieten und übersichtlich gliedern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.