Wissenschaftliche Arbeiten drucken und binden lassen

Bei einer wissenschaftlichen Arbeit wie einer Bachelorarbeit, Diplomarbeit oder Abschlussarbeit investiert man monatelange, schweißtreibende und intensive Zeit. Das Ergebnis dieser Arbeit will man dann natürlich professionell drucken lassen. In diesem Beitrag möchte ich euch zeigen, worauf ihr achten solltet, wenn ihr auf der Suche nach einem passenden Druck- und Kopierzentrum seid. Außerdem erläutere ich den Unterschied zwischen den Digitaldruckverfahren und den klassischen Druckverfahren wie dem Offsetdruck.

Druckverfahren im Vergleich

Neben den klassischen Druckverfahren, wie Offsetdruck, Tiefdruck, Flexodruck oder Siebdruck gewinnt der Digitaldruck immer mehr an Bedeutung. Doch was sind die Unterschiede zwischen diesen Druckverfahren und wo liegen die Vorteile des jeweiligen Verfahrens?

Das Digitaldruckverfahren ist moderner und kostengünstiger

Bei dem Digitaldruckverfahren wird das Druckbild direkt von einer Datei  von einem Computer in eine Druckmaschine übertragen, ohne das eine statische Druckform benutzt wird. Dabei wird meistens ein Laserdrucker bzw. Tintenstrahldrucker verwendet.

Das Digitaldruckverfahren ergänzt die klassischen Druckverfahren vor allem bei Aufträgen, wo es eine niedrige Auflagenhöhe, wie bspw. eine wissenschaftliche Arbeit, gibt. Hier passt das Preis-Leistungs-Verhältnis. Die dynamische Druckbilderzeugung bei dem Digitaldruckverfahren  gibt zahlreiche Möglichkeiten das Druckwerk zu personalisieren und zu individualisieren.

Für eine wissenschaftliche Arbeit ist dieses Verfahren damit prädestiniert.

Das Offsetdruckverfahren ist individueller und vielseitiger

Mit Offsetdruck ist ein indirektes Flachdruckverfahren gemeint, welches Bücher-, Zeitungs-, Werbe- und Verpackungsdruck als Drucktechnik am verbreiteten ist. Auf Englisch bedeutet set off absetzen oder offset steht für abgesetzt, im Sinne von übertragen. Es handelt sich um ein indirektes Druckerverfahren, bei dem die Druckplatte und der Druckträger miteinander  nicht in Berührung kommen. Dabei kommt ihr Farbe zuerst auf einen Gummituchzylinder und wird danach auf den Bedruckstoff übertragen.

Dadurch wird die Druckplatte  geschont, was den Vorteile von diesem Verfahren ist, das eine Vielzahl von Materialien wie, Karton, Kunststofffolie, Glas und Keramik, Bleche und auch CDs/DVDs neben dem Papier bedruckt werden können.

Ich fand ein sehr aussagekräftiges Video, welches das Thema Offsetdruck einfach erklärt:

Druck- und Kopierzentrum Tiedeke

Wenn ihr in Hamburg ein passendes Druckzentrum sucht, dann empfehle ich euch das Druck- und Kopierzentrum Tiedeke. Das Unternehmen zählt zu den Marktführern im Bereich Digitaldruck und Copyshop in Hamburg, Seit über 25 Jahren ist es einer der größten Druck- und Kopierzentren dieser Region. Über 500 Geschäftskunden, Behörden, Schulen, Vereine und Kirchengemeinden drucken regelmäßig  in der Druckerei in Hamburg Farmsen.

Hier hat schon vielen Kunden der Express Service sehr geholfen, die bei klassischen Druckereien im Stich gelassen wurden. Diesen Service ermöglichen hochmoderne Druckmaschinen. So lässt  sich die auch kurzfristig die Bachelorarbeit drucken und binden lassen.

Die Druckerei Tiedeke arbeitet ausschließlich im Digitaldruckverfahren, welches deutlich schneller und flexibler ist als der klassische Offsetdruck und das bei vergleichbarer Qualität.

Zum Thema Drucken empfehlen wir euch auch zwei weitere Beiträgen von uns und zwar der perfekte Schüler- und Studentendrucker  als auch der geeigneten Drucker für die Online-Weiterbildung.

About Grischa

Grischa hat im Dezember 2005 diesen Lernblog gestartet. Er studierte Wirtschaftsinformatik und leitet das Projekt Lern-Online.net seit Mai 2002. Das Ziel von Lern-Online.net ist Schülern und Studenten Wissen verständlich zu erklären, kostenfrei anbieten und übersichtlich gliedern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.