Organe

Das Europäische Parlament

Der Ministerrat

Der europäische Rat

Die europäische Kommission

Der Gerichtshof

Geschichte der EU (kurzgefasst)

Ziele der EU

Erweiterung 2004: Lettland, Litauen, Estland, Polen, Tschechien, Malta, Polen, Slowakei, Slowenien, Tschechien, Ungarn, Zypern

Begriffe

Konföderation: lockere Kooperation von mehreren Staaten, die ihre Souveränität behalten, Staaten können unabhängig von einander handeln
Föderation: Zusammenschluss (Bündnis) von einzelnen Staaten, die ihre Souveränität nicht behalten, "Bundesrecht bricht Landesrecht"
Zentralstaat: keine Existenz von einzelnen Staaten mehr, es gibt nur eine Bundesregierung, gleiche Rechtsordnung, einheitlich organisierte Staatsorgane
Marktordnung / Verordnung: unmittelbar geltendes Gesetz
Richtlinien: gibt Zeitraum für nationale Gesetze vor, ist eine verbindliche Norm
Empfehlung: muss nicht zwingend befolgt werden
Zollunion: gemeinsame Außenzölle, gerechte Verteilung der Einnahmen
Binnenmarkt: Vereinheitlichung von Gesetzen und Normen, freier Transport von Waren, Personen, Dienstleistungen und Kapital
Einnahmeposten der EU: BSP-Eigenmittel, MwSt., Zölle
Ausgabeposten der EU: Agrarpolitik, Struktur- und Regionalpolitik, Außenbeziehungen
Subsidiaritätsprinzip: Entscheidungen sollen auf niedrigster Ebene gefällt werden, Dezentralisierung

Druckversion Blog
Impressum
Kontakt

Letzte Änderung: 20.09.2017 01:13 Uhr
URL: https://www.lern-online.net/politik/europaeische-union/organe/