Renaissance

Allgemeine Informationen
Michelangelos David Renaissance ist französisch und bedeutet so viel wie Wiedergeburt. Und das ist sie auch. Die Renaissance stammt aus Italien und wurde im 14. Jahrhundert geschaffen. Ein neues Interesse an der Kunst machte sich breit. Es sollte etwa 200 Jahre dauern, bis sich die Renaissance in ganz Europa durchsetzen konnte. Die Renaissance brach langsam aber sicher den Bann des Mittelalters an die Kirche und setzte neue alte Werte. In die Zeit der Renaissance, so Jacob Burckhardt, fällt die Geburt des Individuums, die Bewusstwerdung des Menschen als Individuum nach einer langen Epoche des Verfalls.

Änderungen in der Renaissance
Obwohl es sich um eine Wiedergeburt handelte, gab es doch entscheidende Einschnitte und Änderungen in der Kunst. So wurde z.B. die lineare Perspektive "entdeckt". Bekannte Künstler wie Raffael, Leonardo da Vinci und Michelangelo sollten die Zeit der Renaissance prägen.
Die Kunst war aber auch in der Wissenschaft und Technik eingesetzt worden. So existieren Bilder von Medizinern, die gerade einen Menschen sezieren, um die Wissenschaft voran zu treiben.
Auch in der Religion hatte sich etwas getan. Wie bereits erwähnt, wurde sich in der Renaissance von der Kirche abgewandt. Die Arbeit von Päpsten und Kardinälen waren in ihrem Handeln kaum unterscheidbar zu dem der "weltlichen" Kaufleute und Politiker.

Druckversion Blog
Impressum
Kontakt

Letzte Änderung: 20.09.2017 01:13 Uhr
URL: https://www.lern-online.net/kunst/epochen/renaissance/