Die perspektivische Zeichnung als optische Fälschung

"Der letzte vortreten!"
Alles, was wir sehen, ist dreidimensional. Und diese dreidimensionalität soll jetzt auf ein Blatt Papier dargestellt werden. Und schon haben wir ein Problem: ich kann keinen Raum auf einer Fläche darstellen.

Jede Art der Raumdarstellung ist eine Sinnestäschung!
Der letzte vortreten!
"Der letzte vortreten!" (Cartoon 1970)
Denn für den Raum brauche ich Tiefe, die ich in der Fläche nicht habe.

Sinnestäuschungen

Sinnestäuschung!
Welcher der drei Männer ist der größte? Welcher der kleinste? Antwort: Alle sind gleich groß!!! Je weiter von uns entfernt, desto kleiner erscheint es uns. Ist folglich ein Erwachsener in der Nähe dargestellt, so meinen wir, dass der Fernstehende wesentlich größer sei als der Nahestehende. Jeder meint sich aus einem Meter Abstand im Spiegel in voller Größe zu sehen. Tatsächlich ist aber unser Spiegelbild nur etwa halb so groß wie unsere wirkliche Gestalt. Unsere Erwartungshaltung hindert uns am genauen Sehen.
Frasersche Spirale
Die "Frasersche Spirale" ist in Wirklichkeit keine Spirale, sondern eine Abfolge konzentrischer Kreise. Die vielen verschlungenen Bewegungsrichtungen verführen uns jedoch zur Annahme, dass es sich hier um eine Spirale handelt.

Auch dies ist eine Sinnestäuschung:
Sinnestäuschung
Und wieder sieht unser Auge etwas, was eigentlich unmöglich ist. Und dennoch kommt es uns logisch vor, wenn wir nur auf einen kleinen Teil des Bildes sehen. Betrachten wir jedoch das Bild als Ganzes, fällt die Täuschung auf.

Möglichkeiten der Raum- bzw. Körperdarstellungen in der Ebene
Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, um Tiefenwirkung auf der zweidimensionalen Fläche zu erzeugen, und zwar a) durch teilweise Verdeckung oder Überschneidung der Bildelemente, b) durch deren Verkleinerung oder c) durch deren Anordnung über der Grundlinie.

Verdeckung a) Verdeckung oder Überschneidung: Teilweise verdeckte oder überschnittene Bildelemente scheinen vom Betrachter weiter entfernt zu sein, sich weiter in der Raumtiefe zu befinden als die Verdeckenden.
Verkleinerung b) Verkleinerung: Werden Bildelemente, die etwa gleich große Gegenstände in der Realität vorstellen, auf der Bildebene unterschiedlich groß dargestellt, erscheint das kleiner dargestellte Element vom Betrachter weiter entfernt zu sein, sich weiter in der Raumtiefe zu befinden als das Größere.
Über der Grundlinie c) Anordnung über der Grundlinie: Je weiter Bildelemente über der Grundlinie angeordnet sind, desto weiter scheinen sie vom Betrachter entfernt zu sein, desto weiter sich in der Raumtiefe zu befinden.

Druckversion Blog
Impressum
Kontakt

Letzte Änderung: 28.10.2016 01:21 Uhr
URL: https://www.lern-online.net/kunst/weiteres/perspektive/lektion01.php